04.02.2020 - 11:43 Uhr
TeunzOberpfalz

Brand in Biogasanlage: 250 000 Euro Schaden

Der Schaden, der am Dienstag beim Brand einer Biogasanlage bei Fuchsberg entstand, ist enorm: Die Polizei schätzt ihn am Dienstag vorsichtig auf 250 000 Euro.

Die Anlage hätte auch explodieren können: Sieben Feuerwehren waren am Dienstag beim Brand einer Biogasanlage bei Fuchsberg im Einsatz.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Es ist gegen 5.40 Uhr: Der Besitzer eines zwischen der Jakobikirche und der Ortschaft Fuchsberg gelegenen Aussiedlerhofes hört um 5.40 Uhr einen Knall, ein Knistern. Schnell erkennt er die Ursache dafür: Das Betriebsgebäude, in dem Gassack-Raum und Technikeinheit für die Biogasanlage integriert ist, steht in Flammen.

Der Mann versucht noch, den Brand selbst zu löschen, erkennt jedoch schnell, dass das nicht mehr zu bewältigen ist. Er verständigt die Integrierte Rettungsleitstelle in Amberg, die Alarm auslöst. In kürzester Zeit sind die Feuerwehren aus Oberviechtach, Teunz, Niedermurach, Dieterskirchen, Pullenried, Wildeppenried und Fuchsberg vor Ort, ebenso zwei Rettungsfahrzeuge.

Wie die sachbearbeitende Polizeiinspektion Oberviechtach am Dienstag mitteilte, mussten die Helfer anfangs von Explosionsgefahr ausgehen. Das etwa 40 Quadratmeter große Gebäude mit Gassack- und Technikraum, das sich neben den Gülle-Betonbecken befindet, stand in Flammen. Es gelang den Feuerwehrleuten, sie unter Kontrolle zu bringen. Glücklicherweise verfügt der Eigentümer über eine Rückezug, mit dem das Dach geöffnet werden konnte, um auch der Glutnester Herr zu werden. Gegen 7.30 Uhr war der Einsatz, bei dem Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner und Kreisbrandinspektor Richard Fleck zugegen waren, erfolgreich beendet.

Den Schaden beziffert die Polizeiinspektion Oberviechtach auf 250 000 Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt im Schaltkasten angenommen.

Auf 250 000 Euro wird der Schaden am Gassack- und Technikgebäude der Biogasanlage geschätzt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.