28.09.2018 - 17:58 Uhr
TeunzOberpfalz

Schwere Aufgabe für OVI-Teunz

Die Stimmung beim Aufsteiger ist gut, trotz fünf Niederlagen in Folge. Mit dem 1. FC Schwarzenfeld gastiert am Sonntag der Landesliga-Absteiger.

Manfred Widegger (links) und der FC OVI-Teunz werden sich auch gegen Schwarzenfeld in alle Bälle werfen müssen.
von Autor AHOProfil

(trö/aho) Auch in der Auswärtspartie vergangenen Sonntag beim SV Grafenwöhr gab es für den FC OVI-Teunz nichts Zählbares. Mit dem 1. FC Schwarzenfeld gastiert am Sonntag um 15 Uhr ein weiterer spielstarker Gegner beim Aufsteiger.

Die 0:2-Niederlage in Grafenwöhr ging absolut in Ordnung. Zwar versuchten die Mannen um Trainer Claus Frank die spielerische Überlegenheit der Gastgeber mit viel Lauf- und Einsatzbereitschaft wett zu machen, konnten aber bis auf wenige Situationen wenig ausrichten. "Die Gegentreffer haben wir uns durch eine Standardsituation und einen Abspielfehler wieder einmal selbst eingebrockt", sagt Trainer Frank.

Trainingseifer ungebrochen

"Im Aufbauspiel haben wir uns zudem zu viele leichte Abspielfehler geleistet und somit unsere Abwehrreihe nicht genügend entlasten können. Gegen solch starke Gegner wie zuletzt Wernberg, Raigering oder vergangenen Sonntag gegen Grafenwöhr werden diese Fehler sofort bestraft." Gegen diese Mannschaften reiche eine "ordentliche" Leistung nicht aus, weiß Frank. Dennoch ist die Stimmung in der Mannschaft weiterhin positiv. Der Trainingsbesuch und Eifer sei ungebrochen gut, lobt der Trainer Frank. Mit der Verpflichtung der beiden Peter Brüder haben die spiel- und laufstarken Gäste aus Schwarzenfeld deutlich an Qualität hinzugewonnen.

Um etwas Zählbares zu holen, gilt es aus einer kompakten Defensive heraus zu agieren und mit enormen Laufaufwand sowie kämpferischen Tugenden gegen den klar favorisierten Kontrahenten dagegenzuhalten. "Mit der Unterstützung unserer Fans können wir vielleicht für eine Überraschung sorgen und den ein oder anderen Punkt in Oberviechtach behalten", gibt sich Trainer Frank hoffnungsvoll. Personell fehlt Daniel Rieger aufgrund seiner Knöchelverletzung weiterhin. Karl Steger wird aufgrund seines Trainingsrückstandes Spielpraxis in der zweiten Mannschaft sammeln. Wieder zum Team stoßen hingegen Kilian Fischer und Fabian Frank.

Der 1. FC Schwarzenfeld hat nach den zwei Heimsiegen der vergangenen Wochen in der Tabelle der Bezirksliga wieder den Kontakt zum oberen Drittel hergestellt. Während die Bilanz vor eigener Kulisse fast einwandfrei ist, gibt es auswärts durchaus Nachholbedarf. Den nächsten Versuch startet Trainer Wolfgang Richthammer mit seiner Mannschaft am Sonntag beim FC OVI-Teunz. "Wir wollen nachlegen und die zwei letzten Siege mit einem weiteren Dreier vergolden", sagt der FC-Trainer vor dem Gastspiel beim Aufsteiger. Dieser ist nach einem anfänglich guten Start aus der Spur geraten und in der Abstiegszone gelandet. Das bedeutet, dass die Gastgeber unter Zugzwang sind.

Schnelles Umschaltspiel

Trotz der schwierigen Lage des FC OVI-Teunz erwartet Wolfgang Richthammer einen defensiv eingestellten Gegner, der über das kämpferische Element zum Erfolg kommen will. Darauf werden sich die Schwarzenfelder einstellen und versuchen, ihre spielerische Klasse durchzusetzen. "Unsere Grundeinstellung wird keineswegs zurückhaltend sein, sondern wir wollen über viel Ballbesitz den Gegner in die Schranken weisen.

Mit schnellem Umschaltspiel den Torabschluss zu suchen muss unser Ziel sein", so der Gästetrainer. Insgesamt sieht er auf sein Team eine schwierige Aufgabe zukommen. Wenn der 1. FC Schwarzenfeld mehr will als nur eine Platzierung im Mittelfeld, dann benötigt er in Oberviechtach einen Sieg.

Die personelle Situation verändert sich nicht grundlegend. Zwar kehren mit Philipp Peter und Christoph Bäßler zwei Spieler in den Kader zurück, dafür fallen aber Maximilian Ferstl und Alexander Jakobitz aus.

Erst kurzfristig entscheidet sich der Einsatz von Philipp Fischer und Nicholas Binder, die angeschlagen sind. "Wir werden eine schlagkräftige Mannschaft auf das Feld schicken, die in der Lage ist zu bestehen", kündigt Richthammer an.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.