04.03.2020 - 14:34 Uhr
TeunzOberpfalz

Streit der Farben im Lande Kunterbunt

Welche Farbe ist die wichtigste im Lande Kunterbunt? DIeser Frage stellten sich die Grundschüler aus Teunz in einer Musicaldarbietung. Nach einem erbitterten Streit, siegte aber die Vielfalt.

Im Stück stritten sich die Farben, welche die wichtigste ist.
von Udo WeißProfil

Mit dem Musical "Im Lande Kunterbunt" begeisterten die Grundschüler ihre Gäste in der Turnhalle. Eltern und Großeltern waren gekommen, um ihre Sprößlinge bei dem tiefgründigen Singspiel, das Rektorin Friederike Bösl mit Schülern der dritten und vierten Klasse in der Arbeitsgemeinschaft Musical einstudiert hatte, zu bewundern. Dabei zeigten die jungen Schauspieler großes Talent.

Davon handelt das Stück: Der König und die Königin lebten im Lande Kunterbunt, in dem die Kronen knallbunt, das Schloss quietschbunt und überhaupt alles total farbenfroh war. Eines Tages kamen die Untertanen in den Farben rot, gelb und blau zum König und forderten darum, dass ihre Farbe jeweils die wichtigste sei. "Was sollen wir tun?", fragte der König, und Herr Opticus und Herr Schneider wussten Rat: Jeder Tag gehörte einer anderen Farbe, und König und Königin zeigten dies an den farbigen Umhängen und Brillen, die sie täglich wechseln mussten, je nachdem, welche Farbe gerade dran war. Nach drei Jahren, drei Monaten und drei Tagen hatten sich die Farben immer mehr voneinander entfernt, sogar der Regenbogen war grau. Erst als die roten, blauen und gelben Untertanen zu Stein erstarrt waren, begann ein Umdenken und es regnete Farben. Neue Farbtöne entstanden, alles wurde wieder kunterbunt.

Das Plädoyer für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft begeisterte die Gäste. Schulleiterin Bösl bedankte sich bei den Kindern, die das Musical mit viel Herzblut und Engagement einstudiert haben. Dank galt auch den Arbeitern des Bauhofs für den Aufbau der Bühne, Brigitte Zimmet und Fachoberlehrerin Rosemarie Schauer für die Kulissen sowie Gerlinde Heigl für die Bereitstellung der Tonanlage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.