04.11.2020 - 10:33 Uhr
TeunzOberpfalz

Teunzer Schulkinder besuchen Bürgermeister

Zunächst stellte Bürgermeister Norbert Eckl den 15 Schulkindern ihre Heimatgemeinde vor, dann aber „löcherten“ die Kinder den Bürgermeister mit Fragen.
von Christof FröhlichProfil

Bestens durch den Unterricht auf das Thema "Kommunalpolitik" vorbereitet, kamen 15 Schulkinder der vierten Klasse der Grundschule Teunz mit ihrer Schulleiterin Friederike Bösl zu Bürgermeister Norbert Eckl ins Gemeindehaus. Das Gemeindeoberhaupt begrüßte die Kinder und stellte ihnen zunächst ihre Heimatgemeinde in Zahlen und Daten vor. Dabei erfuhren die Kinder, dass in der Gemeinde Teunz die früheren selbstständigen Gemeinden Zeinried, Fuchsberg, Kühried und Teunz in der 1972 erfolgten Gebietsreform zusammengefasst worden sind, was auch im Teunzer Wappen mit der Burg mit den vier Zinnen symbolisiert ist. Das Wasserrad im Wappen stehe für die früheren vielen Wasserräder und -werke im Raum Teunz, die von den beiden Flüssen Murach und Faustnitz, die auch heute noch durch den Hauptort führen, angetrieben worden sind. Dann legten die Kinder mit Fragen los und wollten wissen, warum sich Norbert Eckl um das Bürgermeisteramt beworben hatte. Er antwortete, dass es ihm große Freude bereite, seine Heimatgemeinde an verantwortlicher Stelle, zusammen mit dem ebenfalls von den Bürgern gewählten Gemeinderat, zu gestalten und voranbringen zu können.

Die Frage, was denn so ein Bürgermeister verdiene, beantwortete Eckl mit der diplomatischen Antwort, dass man nur selten das bekomme, was man verdiene, wobei diese "Aufwandsentschädigung" keinesfalls die Motivation für ihn gewesen sein, Bürgermeister zu werden.

Bürgermeister Eckl appellierte an die Kinder, sich schon im Jugendalter als Mitglied in Vereinen in die Gestaltung der Heimatgemeinde, vielleicht später sogar einmal als Gemeinderat oder gar als Bürgermeister, einzubringen, da jede helfende Hand gebraucht werde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.