11.07.2018 - 14:41 Uhr
Thanhausen bei BärnauOberpfalz

Über 200 Bulldogs werden erwartet

Die Bulldogfreunde Thanhausen laden zum 17. Bulldogtreffen nach Kaltenmühle ein.

Vorsitzender Wolfgang Schüßler und Organisationsleiter Albert Hecht (von links) freuen sich auf das 17. Bulldogtreffen der Bulldogfreunde Thanhausen am Sonntag, 15. Juli, auf dem Gelände der Firma Hecht in Kaltenmühle. Über 200 alte Fahrzeuge werden zu dem Treffen erwartet.
von Josef RosnerProfil

Große Plakate kündigen das 17. Bulldogtreffen in Thanhausen am Sonntag, 15. Juli, an. Auf dem Gelände der Firma Hecht in Kaltenmühle präsentieren die Thanhausener ihre Bulldogs und Oldtimer. Erwartet werden über 200 alte Fahrzeuge. Organisationsleiter Albert Hecht und Vorsitzender Wolfgang Schüßler stellten das Programm vor.

Der Samstag beginnt um 8.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt, den der Bärnauer Stadtpfarrer Johann Hofmann zelebrieren wird. Im Anschluss ist Weißwurstfrühschoppen mit der Thanhauser Blasmusik. Ab 11.30 Uhr wird der große Mittagstisch angeboten, serviert werden Krautfleisch mit Dotsch, garantiert alles handgemacht, sowie Grillspezialitäten. Derweil können die alten Bulldogs besichtigt und bestaunt werden.

Um 14 Uhr geht's auf zur großen Traktorenrundfahrt, im Ausstellungsbereich gibt es zudem eine große Kinderbelustigung mit Hüpfburg und vieles anderen Attraktionen. Auf die Besucher warten zudem Kaffee und Kuchen. Um 16 Uhr ist in Kaltenmühle wieder Treffpunkt mit Pokalverleihung. Gekürt wird der älteste Traktor, der ältester Teilnehmer und die weiteste Anreise. Ab 17 Uhr wird das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft live übertragen, dazu startet Alleinunterhalter Manfred Raschke sein musikalisches Programm.

Es fährt auch wieder der Hanomag-Express zu Rundfahrten, im Einsatz ist zudem der Parkplatz-Shuttle. Die Bulldogfreunde Thanhausen haben aktuell 210 Mitglieder, rund vierzig Mitglieder sind am Sonntag aktiv mit im Einsatz. Auf jeden Bulldog-Oldtimer wartet als Gastgeschenk ein Porzellanteller, dessen Sammlerwert immer höher wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.