11.02.2019 - 12:14 Uhr
ThansteinOberpfalz

Feuerwehr blickt auf 140 Jahre zurück

Bei der Feuerwehr Thanstein-Berg bleibt das bisherige Kommandanten-Duo am Ruder. Heuer kann das 140-jährige Vereinsbestehen gefeiert werden. Seit dem ersten Tag treffen sich die Mitglieder stets im gleichen Wirtshaus.

Langjährige Aktive der Feuerwehr Thanstein-Berg haben eine staatliche Ehrung erhalten. Dazu gratulierten (von links), Landrat Thomas Ebeling, Kreisbrandinspektor Richard Fleck, Kreisbrandrat Robert Heinfling sowie Bürgermeister Walter Schauer (Fünfter von links) und die Verantwortlichen der Wehr.
von Rainer KöpplProfil
Die Wirtsleute Sieglinde und Anton Träxler (im Vordergrund) wurden für "140 Jahre Vereinslokal" ausgezeichnet. Mit auf dem Bild die Feuerführung, Bürgermeister Walter Schauer (Dritter von links) sowie die Mitglieder mit vereinsinternen Ehrungen.

In der Jahreshauptversammlung ließ Vorsitzender Daniel Zitzmann zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen im vergangenen Jahr Revue passieren. Unter anderem erinnerte er an den Florianstag in Dautersdorf, das Heimatfest, den Mittelaltermarkt und das Burgfest. Aus dem Erlös des Hoffestes "25 Jahre Biohof Ferstl“ erhielt die Wehr durch Erhard Ferstl eine Spende für die Nachwuchsorganisation.

In einem Ausblick auf das neue Jahr wurden die Feierlichkeiten zum 140-jährigen Bestehen der Wehr angesprochen, das am 4. Mai beim Florianstag in Thanstein gefeiert wird. Außerdem in Planung ist ein Tagesausflug im Mai oder das Zeltlager der Jugendfeuerwehr. Kommandant Sandro Reimer nannte 13 Übungen mit durchschnittlich 21 Teilnehmern sowie 16 Einsätze, berichtete von außergewöhnlichen Übungseinheiten und blickte auf die umfangreiche Ausbildung zurück. Mit Übungen und Einsätzen kamen bei der Wehr Thanstein-Berg 1300 Mannstunden zusammen, dies beinhaltete auch Leistungsabzeichen oder eine Ausbildung zur Absturzsicherung.

Voller Stolz erinnerte Reimer an die Aktion „Wir suchen die 1000-Euro-Blutspender“ der Raiffeisenbank Chamer Land, bei der die Wehr mit 49 Spendern den ersten Platz erreichte und dafür 1000 Euro sowie 150 Euro Startgeld erhielt. Aus der Siegprämie gab die Wehr 600 Euro an die Barmherzigen Brüder Reichenbach weiter. Weitere Punkte in seinem Rückblick waren die Renovierung des Gerätehauses, der Feuerwehrbedarfsplan sowie die Ersatzbeschaffung von Einsatzkleidung. Jugendwart Florian Failer berichtete, dass die Jugendfeuerwehr mit 22 Mitgliedern gut aufgestellt sei. Auf dem Nachwuchssektor seien verschiedene Abzeichen mit Erfolg abgelegt worden. Aus dem Bericht von Schriftführer Thomas Rohrmüller ging hervor, dass der Mitgliederstand von 241 auf 232 zurückgegangen ist.

In einer reibungslosen und schnellen Wahl wurden Kommandant Sandro Reimer und Stellvertreter Thomas Eiber einstimmig im Amt bestätigt. Im Anschluss erhielten Michael Krämer und Josef Dirschedl in einer vereinsinternen Ehrung eine Urkunde für langjährige Zugehörigkeit zur Wehr. Den Wirtsleuten Sieglinde und Anton Träxler wurde als Anerkennung für "140 Jahre Vereinswirtshaus" ein Blumenstock und eine beschriftete Holztafel überreicht. Mit einer staatlichen Ehrungen wurden die langjährigen Aktiven Tobias Fuchs (25 Jahre), Josef Reitinger, Wolfgang Niebauer und Gerhard Failer (jeweils 40 Jahre) gewürdigt. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde eine Satzungsänderung einstimmig angenommen, eine neue Jugendordnung erlassen und die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auf den Weg gebracht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.