03.03.2020 - 15:42 Uhr
TheisseilOberpfalz

Eine Ära geht beim OWV Theisseil-Muglhof zu Ende

Die Führungsspitze des OWV-Zweigvereins Theisseil-Muglhof trat in der Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wiederwahl an. Die Gründungsmitglieder Hans Balk, seine Frau Gisela und Heribert Döppel waren 30 Jahre an vorderster Front tätig.

Gisela Balk (sitzend, Zweite von rechts) und ihr Mann Hans Balk (daneben) standen 30 Jahre an der Spitze des OWV Theisseil-Muglhof. Dafür gibt es lobende Worte von Bürgermeisterin Marianne Rauh und der Altbürgermeisterin Elisabeth Kraus. Mit auf dem Bild die Geehrten und der neue Vorstand.
von Robert RonkeProfil

Ganz zurückziehen wird sich das Trio aber nicht. Erstens wird es als Beisitzer noch aktiv mitarbeiten und zweitens löst es sein Versprechen von vor drei Jahren ein und sorgt für einen geordneten Übergang. In intensiven Vorgesprächen haben die Vorsitzenden nach geeigneten Nachfolgern gesucht. Sie kommen sozusagen aus der zweiten Reihe und waren bisher schon als Beisitzer tätig. Neuer Vorsitzender ist nun Karl-Heinz Mois aus Letzau und Franz Strigl aus Matzlesrieth.

Die Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung gingen unter der Regie von Bürgermeisterin Marianne Rauh dann auch reibungslos über die Bühne. Für jeden zu wählenden Vorstandsposten gab es einen nur einen Kandidatenvorschlag. Schatzmeister bleibt weiterhin Heribert Schiller und Hans Albrecht folgt Schriftführerin Gisela Balk nach. Die einzelnen Warte: Michael Ertl (Jugendwart), Luise Pleyer (Wanderwartin), Georg Forster (Vogelschutzwart) neu für Kurt Pleyer.

Als Kassenprüfer fungieren Heribert Sammel und Dieter Schubert (neu). Die Anzahl der Beisitzer wurde auf acht Personen erhöht. Die bewährten Kräfte Wendelin Bauer, Christian Wild und Thomas Frank werden von Kurt Pleyer, Hans Balk, Gisela Balk, Markus Hösl und Heribert Döppel unterstützt.

Zufrieden zeigte sich der alte und neue Vorsitzende über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Ein Höhepunkt sei wieder das Dreifaltigkeitsfest auf dem Muglhofer Dreifaltigkeitsberg gewesen. War man in all den vergangenen Jahren nicht vom Wetter verwöhnt worden, so gab es diesmal angenehmes Sommerwetter.

Aber auch die Emmaus- und Herbstwanderung, die Luise Pleyer organisierte, verliefen erfolgreich. Bestens klappte wieder die Zusammenarbeit mit dem Theisseiler Siedlerbund. Vogelschutzwart Kurt Pleyer informiert über seine Vogelbeobachtungen. Darunter die beiden Vögel des Jahres, Feldlerche (2019) und Turteltaube (2020). Auch der Schwarzstorch war zu sehen.

Für den Jugendbereich blickte Michael Ertl auf das letzte Jahr zurück. Seine Angebote, bei denen er von Georg Forster und der Jugendbeauftragten der Gemeinde Theisseil, Beate Spickenreuther, unterstützt wurde, seien gut angenommen worden. Bei der Ferienwanderung zur Burg Leuchtenberg und auch bei der Familien-Waldweihnachtswanderung beteiligten sich nahezu 30 Kinder mit ihren Eltern und weiteren Personen.

Der neue Vorsitzende Mois nahm zusammen mit seinem Vorgänger vier Ehrungen vor. Ehrenurkunden für zehnjährige Mitgliedschaft gab es für Michael Ertl, Sepp Herrlein und Dieter Schubert. 25 Jahre ist Josef Greiner aus Roschau dabei. Lobende Worte gab es von Bürgermeisterin Marianne Rauh für die seit 30 Jahren an der Spitze agierenden Leuten. Hans Balk gab dazu einen eigenen Rückblick (siehe extra Bericht).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.