09.08.2019 - 11:56 Uhr
TheisseilOberpfalz

"Kirchberg" wächst rasant

Im Baugebiet „Kirchberg“ geht es plötzlich Schlag auf Schlag. Im Gemeinderat waren zuletzt Zweifel aufgekommen, ob man die Grundstücke nicht doch besser mit Bauzwang verkauft hätte. Zur Sitzung liegen erneut zwei Bauanträge vor.

von Gabi EichlProfil

Im Kirchsteig 5 und 8 entstehen Einfamilienhäuser mit Garage; im Fall von Hausnummer 8 wurde der Bauantrag laut Bürgermeisterin Marianne Rauh bereits im Freistellungsverfahren genehmigt, im Fall von Hausnummer 5 hat der Gemeinderat den unwesentlichen Abweichungen vom Bebauungsplan sein Einvernehmen erteilt.

Genehmigt wurde ebenfalls der Antrag auf Bau eines Zweifamilienwohnhauses mit Garage in Edeldorf 25. Hier hatte der Gemeinderat kein Problem mit den Anweichungen des Vorhabens von der bestehenden Ortsabrundungssatzung. Josef Herrlein (SPD) hat vorgeschlagen, diese Satzung gleich ganz abzuschaffen, da sie nur unnötige Hindernisse für Bauherren schaffe. Einen weiteren Bauantrag für ein Einfamilienhaus als Ersatz für das bestehende Wohnhaus in Hammerharlesberg 7 hat die Bürgermeisterin per Eilentscheidung genehmigt. Ebenso hat sie als Gemeindeoberhaupt per Eilentscheid der Bauleitplanung der Stadt Neustadt/WN in Bezug auf die Photovoltaik-Anlagen „NEW-Süd“ und „Wöllershof“ zugestimmt, die ihren Angaben zufolge die Gemeinde Theisseil nicht berühren.

Im Rahmen des Bayerischen Gesetzes zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindergärten und anderen Kindertageseinrichtungen (BayKiBiG) fördert die Gemeinde grundsätzlich jedes Kind, das im laufenden Kindergartenjahr drei Jahre alt wird, mit einem Gewichtungsfaktor von 2,0 bis zum Ende des Kindergartenjahres, unabhängig davon, welche Kindertageseinrichtung besucht wird.

Günther Meißner (FW) hat die Bitte eines Bürgers weitergegeben, die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Gemeindeverbindungsstraße Edeldorf-Weiden auf 70 Kilometer pro Stunde nicht durch das entsprechende Verkehrszeichen aufzuheben. Heribert Schiller (CSU) hält eigenem Bekunden nach sogar eine Begrenzung auf 50 in Höhe der Gärten für sinnvoll. Den Worten Rauhs zufolge ist bereits eine neue Verkehrsschau in Planung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.