28.07.2019 - 15:11 Uhr
Theuern bei KümmersbruckOberpfalz

Lau und idyllisch

Ein lauer Sommerabend, ein idyllischer Ort an der Vils - wie geschaffen für einen unterhaltsamen Abend mit dem "Vilswanderer".

von Externer BeitragProfil

Ein Lied des Oberpfälzer Liedermachers heißt "Hock di her, sama mehr. Trink oans mit, gib an Fried. So sche wia heid, mit de Leid wird's niemals mehr. Hock di her".

Über 100 Gäste waren seiner Aufforderung gefolgt und hatten den Weg zur Mühlenwiese des Bergbau-und Industriemuseums gefunden. Der Vilswanderer alias Wolfgang Ignaz unterhielt sein Publikum mit Geschichten, die Seele haben. Was er singt, hat er selbst erlebt, ist authentisch und nachvollziehbar. So mancher erinnerte sich, schmunzelte still in sich hinein oder wurde nachdenklich. "Hinsetzen, zuhören und sich treiben lassen" hieß die Devise, als Ignaz seine Lieder über Leben, Land, Leute der Oberpfalz sowie über Gott und die Welt zum Besten gab.

Mit "Gute Nacht, Freunde" verabschiedete er sich. Die Gäste waren aber nicht der Meinung, dass es für den Vilswanderer zeit war, zu gehen. Mehrere Zugaben wurden gefordert und er packte noch einige Lieder drauf, ehe er sich endgültig verabschiedete und sich für den gelungen Abend bedankte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.