03.05.2021 - 10:25 Uhr
Thomasreuth bei EschenbachOberpfalz

Marianisch geprägt ist in Eschenbach der Monat Mai

Bemerkenswert groß ist auch in der Coronapandemie die Zahl der Marienverehrer bei der traditionellen Maiandacht im Freien vor der Marienkapelle in Thomasreuth.
von Robert DotzauerProfil

Hoffnung, Zuversicht und gemeinsam glauben – mit diesem Dreiklang begann in der Pfarrei Sankt Laurentius am ersten Tag des Marienmonats Mai die Tradition der Maiandachten. Treffpunkt war die Marienkapelle im Ortsteil Thomasreuth. Die über 60 Besucher unterstrichen auf besondere Weise die katholische Volksfrömmigkeit der Eschenbacher. Maria Hilf-Berg- und Wallfahrtskirche, Mariensäule, Lourdes-Grotte, ein prunkvoller Marienaltar in der Stadtpfarrkirche, Kapellen, Marterln und Bildstöcke: Die lebensbejahende Kraft der Gottesmutter Maria ist in den Herzen der Eschenbacher zuhause.

Die „Maienkönigin“ wird in ganz Bayern besonders verehrt, wie auch Stadtpfarrer Thomas Jeschner in Erinnerung an die Worte von Kardinal Julius Döpfner und mit Blick auf die Patrona Bavariae als Schutzfrau Bayerns anmerkte: „Wir Christen müssen heute bewusst auf die Mutter Gottes aufschauen und unser Land unter den Schutz der Mutter des Herrn stellen.“

Anstelle der musikalischen Begleitung durch die Stadtkapelle Eschenbach umrahmten Irmgard Götz und Adelinde Wittmann als Mitglieder des Kirchenchores mit Marienliedern die Andacht. Diese setzt sich im Wonnemonat mittwochs in der Stadtpfarrkirche und freitags in der Maria Hilf-Bergkirche jeweils um 18 Uhr fort. Am Sonntag, 9. Mai, gestaltet um 17 Uhr die Kolpingfamilie am Bildstock Knier im Birschling eine Andacht; am Sonntag, 16. Mai, lädt um 14 Uhr der Katholische Männerverein zu einer Maiandacht an die Kriegerkapelle in Stegenthumbach ein und zur Maiandacht am Mittwoch, 19. Mai, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche sind besonders die Senioren eingeladen. Auch die Ministranten beten zur „Maienkönigin“. Am Freitag, 7. Mai, um 16 Uhr starten sie mit ihren Familien vor der Bergkirche zu einer Radtour zum Marienbildstock mit einer kurzen Andacht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.