Mopeds schwängern am Festplatz in Thumsenreuth die Luft

Damit hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet: Über 200 Zweiradfahrer kamen zum ersten Treffen der "Wild Hogs Stoawold".

Einen Volltreffer landeten die Verantwortlichen des Zweirradtreffens in Thumsenreuth Marius, Christian, Matthias Hederer und Matthias Panzer (von links) können mehr als zufrieden sein.
von Autor ATTProfil

Anlässlich des Festes zum 140-jährigen Bestehen der Feuerwehr veranstalteten die "Wild Hogs Stoawold", die aus der Ausfahrgemeinschaft der Feuerwehr entstanden sind, einen Frühschoppen mit Zweiradtreffen. Angesprochen waren alle Zweiradbesitzer von Mofas, Mokicks, Mopeds und sonstigen alten Gefährten.

Die Organisatoren Marius, Christian und Matthias Hederer sowie Matthias Panzer freuten sich, dass mehr als 200 Zweiräder anrollten. Geruch von Öl lag über dem Festplatz, als die Fahrer in Pulks einfuhren. Bis aus Neunburg vorm Wald, Bayreuth und Amberg kamen die Mopedfahrer.

Viele Jugenderinnerungen wurden da wieder wach, zum Beispiel an den ersten Kuss auf einer Kreidler Florett oder die erste Ausfahrt mit einer Zündapp Bergsteiger. Das älteste Fahrzeug war eine BMW RS 25/3 mit 13 PS, Baujahr 1953 mit Beiwagen, gefolgt von einer NSU Quickly, Baujahr 1958 mit 1,4 PS.

Dicht umlagert waren die aufgestellten Maschinen. Erinnerungen wurden bei vielen wieder wach - „Wie war das doch damals? ………) Der Festplatz war voll – über 200 Maschinen standen zur Besichtigung.
Dicht umlagert waren die aufgestellten Maschinen. Erinnerungen wurden bei vielen wieder wach - „Wie war das doch damals? ………) Der Festplatz war voll – über 200 Maschinen standen zur Besichtigung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.