Mit viel Herzblut ins Amt eingeführt

Man hätte am Sonntag die evangelische Ägidienkirche auch noch mit roten Luftballonherzen ausschmücken können. Dennoch hätte die Installation von Pfarrerin Nadine Schneider und Pfarrer Christoph Zeh nicht herzlicher ausfallen können.

Die Bürgermeister der vier Gemeinden Friedenfels, Krummennaab, Erbendorf und Windischeschenbach hatten für Pfarrerin Nadine Schneider und Pfarrer Christoph Zeh (Mitte) schöne Geschenke und viele Glückwünsche dabei.
von Ulla Britta BaumerProfil

Die Segens- und Glückwünsche für die beiden evangelischen Pfarrer zu ihren ersten offiziellen Pfarrstellen wollten kein Ende nehmen. Nach einem sehr stilvoll und liebevoll gestalteten Festgottesdienst, der vom Posaunen- und Kirchenchor sowie von der Flötengruppe musikalisch umrahmt wurde, gratulierten unzählige Ehrengäste. Den Höhepunkt der Installation, die feierliche Segnung, gestaltete Dekan Wendrich Slencka. Sichtlich gerührt dankten Pfarrer Christoph Zeh und Pfarrerin Nadine Schneider nach dem Gottesdienst ihren Gästen für die wunderbare Feier und luden zum Empfang in die Stallungen der Familie von Lindenfels ein. Pfarrer Zeh wird die evangelischen Pfarreien Erbendorf und Windischeschenbach betreuen,Pfarrerin Nadine Schneider kommt in Krummennaab, Thumsenreuth und Friedenfels zum Einsatz. Beide Jungpfarrer haben es sich aber gleichzeitig zur Aufgabe gemacht, in allen Pfarreien gemeinsam zu wirken.

Nach dem Festgottesdienst sprachen Pfarrer Christoph Zeh und Pfarrerin Nadine Schneider gemeinsam für ihre Gäste den Segen.
Dekan Wendrich Slencka (rechts) segnete Pfarrer Christoph Zeh (im Bild knieend) und Pfarrerin Nadine Schneider zur Amtseinführung feierlich. Ausgewählte Pfarrvorstände (links) sprachen dazu Segenswünsche.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.