Marion Eschenweck gibt das Steuer aus der Hand

Thurndorf bei Kirchenthumbach
05.08.2022 - 11:43 Uhr
Marion Eschenweck (hinten Mitte) gibt den Autoschlüssel für den Kindergartenbus der Thurndorfer Kirchenstiftung zurück. Für ihre Jahrelangen Dienste dankten Georg Schraml und Rudolf Dotzler von der Kirchenverwaltung, sowie Pater Samuel Patton.

Immer das Herz auf der Zunge und einen guten Draht zu ihren Mitmenschen. Diese Beschreibung passt bestens zu Marion Eschenweck. Nach 23 Jahren lässt sie die Hände weg vom Steuer des Kindergartenbusses der Thurndorfer Kirchenstiftung. Aus der Pfarrei und den umliegenden Ortschaften hatte sie bei Sturm und Wind ihre jungen Fahrgäste zum Kirchenthumbacher Kindergarten gebracht und dann wieder nach Hause. Den Fahrplan hatte sie immer fest im Blick. Dazu war ab und zu ein etwas flotterer Fahrstil erforderlich.

Im Kirchweihgottesdienstes wurde Marion Eschenweck in würdigem Rahmen und mit einem Geschenkes von der Kirchenstiftung und Pater Samuel Patton vom Dienst befreit. Jedes Kind überreichte zum Abschied eine Rose. “Sie haben mir immer gefolgt“, zog Eschenweck ein Resümee über ihre Zeit am Steuer und mit den Kindern. Dem einen oder anderen kleinen Fahrgast habe es so gut im Auto gefallen, dass sie erst beim Einparken in der Garage bemerkt, dass noch jemand im Bus saß. Eschenweck: "Dann gab es eine Sonderfahrt nach Hause."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.