Michael Schäffner führt Sportler

Die abendliche Sonne leuchtet über dem Tennisgelände des Sportvereins. Doch trotz des beschaulichen Ambientes: Bei der Spielvereinigung Thurndorf tut sich einiges – auch an der Spitze.

Der neue Vorstand der Spielvereinigung Thurndorf: (von links): Jens Dahl, stellvertretender Vorsitzender Gerhard Oberst, Daniela Strauß, Vorsitzender Michael Schäffner, Madeleine Schaller, Florian Oberst, Alexandra Oberst, Christian Prosch, Harald Raß und Thomas Trautner.
von Redaktion ONETZProfil

Der Vorstand der Spielvereinigung Thurndorf kann von zahlreichen Aktivitäten berichten. Durch die Verschiebung der Versammlung von März auf September war der Berichtszeitraum automatisch erweitert worden. Vorsitzender Werner Eschenweck informierte aktive und passive Sportlern, dritten Bürgermeister Alexander Schatz und Marktgemeinderat Georg Schraml zunächst von guten Platzbelegungen in der Sparte Tennis bei der ersten Mannschaft sowie der U9 im vergangenen Jahr. Auch das von Gerhard Oberst bestens organisierte Skiwochenende habe mit mehr als 50 Teilnehmern mehr als großen Anklang gefunden, freute sich Eschenweck.

Neben den Kernaufgaben eines Sportvereins, wie dem Herrichten der Tennisplätze im Frühjahr, sei auch das gesellschaftliche Leben nicht vernachlässigt worden, erklärte der Vorsitzende und ging unter anderem auf das Starkbierfest der Feuerwehr ein. Der mit Teilnehmern an über 60 Tischen abgehaltene Preisschafkopf der SpVgg 2019 habe alle bisherigen Ergebnisse übertroffen, betonte Eschenweck. Das „Schleiferlturnier“ und die Vatertagswanderung standen ebenfalls auf dem Programm des vergangenen Jahres. Auch das Johannisfeuer wurde wie alle Jahre auf dem Tennisgelände entzündet, am Bürgerfest in Kirchenthumbach im Juli 2019 und an der Kirchweih habe man sich ebenfalls aktiv beteiligt.

Die Weihnachtsfeier in der Gastwirtschaft Kummert Ende November war zugleich der Jahresabschluss. Das 15. Skiwochenende sowie der Sportler- und der Weiberfasching im Februar seien dann der unfreiwillige Schlusspunkt unter für alle anderen geplanten Aktivitäten 2020 gewesen, stellte der Vorsitzende fest. Die Pandemie setzte allem ein Ende. Die Folge war das Zurückziehen aller Mannschaften aus den Wettbewerben. Zum Ende seiner Ausführungen teilte Eschenweck mit, dass er künftig nicht mehr als Vorsitzendes zur Verfügung stehen werde.

Harald Raß, Verantwortlicher der Fußballabteilung, berichtete von der Dorfmeisterschaft, für die im Losverfahren vier Mannschaften gebildet und bei der die „Radlertrinker“ gegen die „Teufelskicker“ im Endspiel als Sieger hervorgegangen waren. Tennisverantwortlicher Jens Dahl informierte neben dem Verlauf des „Schleiferlturniers“ auch von einer zweiten Platzierung der U9 sowie eines gemeinsamen ersten Platzes der Herren 1 mit der Mannschaft von Eschenbach. Dabei stellte er unter Beifall fest, dass die Thurndorfer die Eschenbacher im direkten Vergleich besiegt haben. Aufgrund der Terminausfälle finde der nächste „Kitschenraincup“ in Absprache mit den Beteiligten im nächsten Jahr in Thurndorf statt. Daniela Strauß verwies auf 19 beteiligte Kinder am Tenniscamp, die sich bei Waldläufen und Fitnesstraining ertüchtigten. Ab Mai fanden Tennistraining sowie Sommerspiele statt.

Kassenwart Christian Prosch berichtete, dass sich das Vereinsvermögen positiv entwickelt habe, da keine großen Anschaffungen getätigt worden seien. Der Gesamtverein umfasse 193 Mitglieder, worauf auf die Tennisabteilung 104 entfielen. Die Veranstaltungen hätten auch dank des schönen Wetters zu guten Ergebnissen geführt. Der Verein sei nun komplett schuldenfrei, da ein Darlehen aus der Gründungszeit gänzlich zurückgezahlt sei.

Der in der Tagesordnung aufgeführte Programmpunkt „Ehrungen“ wurde auf einen anderen Zeitpunkt verschoben. Dritter Bürgermeister Alexander Schatz übernahm bei den Neuwahlen die Versammlungsleitung. Die anwesenden Mitglieder einigten sich auf eine Abstimmung über die zu vergebenden Posten per Akklamation.

So wurden jeweils einstimmig gewählt beziehungsweise in ihren bisherigen Ämtern bestätigt: Vorsitzender Michael Schäffner (neu), stellvertretender Vorsitzender Gerhard Oberst (bisher Beisitzer), Kassier Christian Prosch und Schriftführerin Madeleine Schaller sowie Harald Raß als Spartenleiter Fußball, Daniela Strauß als Jugendwartin, Florian Oberst, Alexandra Oberst, Simon Trautner (alle drei neu) und Marion Eschenweck als Beisitzer sowie Georg Schraml und Hubert Stopfer als Kassenprüfer.

Dritter Bürgermeister Alexander Schatz brachte die Grüße und den Dank seitens des Marktes Kirchenthumbach dafür zum Ausdruck, dass der Verein trotz der Pandemie so vieles organisiert habe. Man könne stolz auf diese Leistungen sein. Besonders bemerkenswert sei die Integration der in Thurndorf zugezogenen Neubürger in den Verein. Abschließend überreichte der neue Vorsitzende Michael Schäffner ein Geschenk an seinen Vorgänger Werner Eschenweck.

Übergabe des Erinnerungsgeschenks an Werner Eschenweck (links).
Verabschiedung des scheidenden Vorsitzenden Werner Eschenweck (links) durch seinen Nachfolger Michael Schäffner.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.