Blutspendezahlen in Tiefenbach leicht unter dem Durchschnitt

Als Ausweichort für die Blutabnahme bot sich die große Turnhalle an und bewährt hat sich ebenfalls der hintere Eingang der Schule um per Einbahnstraßenregelung für einen berührungslosen Ablauf zu sorgen.
von Autor NISProfil

Mit 79 Teilnehmern lag die Zahl der Blutspender beim jüngsten Termin in Tiefenbach leicht unter dem Durchschnitt von sonst 90 Personen. Von den winterlichen Straßenverhältnissen ließen sich die Männer und Frauen nicht abhalten.

Unter den Teilnehmern befanden sich auch drei Erstspender, die den Piks nicht scheuten, um für andere ihr Blut zu geben. Für zehn abgegebene Blutspenden wurde jeweils das Ehrenzeichen in Silber an Maria Nagler aus Treffelstein und an Stefanie Ulschmid aus Tiefenbach überreicht.

Andreas Urban als Blutspendebeauftragter für den Altlandkreis Waldmünchen sagte jedem einzelnen Blutspender ein "Vergelts Gott". Er vergaß nicht, das vorbildliche Einhalten der Hygienebestimmungen durch die Teilnehmer zu würdigen. Der Dank der Organisatoren galt auch dem Frauenarbeitskreis mit Martina Betz-Frech für die Registrierung und Betreuung der Blutspender.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.