Theaterverein verzeichnet Besucherrekord

Der Jahresrückblick des Theatervereins Tiefenbach zeigt: Sie können richtig stolz auf sich sein. Ein Stück bescherte ihnen ausverkaufte Vorstellungen und einen Besucherrekord.

Nach den Neuwahlen stellte sich die neue Führungsriege zum Foto auf.
von Externer BeitragProfil

"Der Erfolg hat viele Väter und Mütter." Ludwig Prögler, Vorsitzender der Theatergruppe, sparte nicht mit Lob, als er das vergangene Vereinsjahr im Gasthof "Zum deutschen Eck" Revue passieren ließ. Es sei wieder einmal ein überaus erfolgreiches gewesen. Sogar einen neuen Besucherrekord haben sie erreicht. Kein Wunder, dass die Stimmung bei der Jahresversammlung, die traditionell mit einem Jahresempfang verbunden wird, bestens war.

Die Formalien der Jahresversammlung waren anschließend zügig erledigt. Traurig stimmte die Mitglieder der Tod von Hans Bindl im vergangenen Jahr.

Vorsitzender Ludwig Prögler listete die Aktivitäten des Vorjahres auf. Mit dem Stück "Außer Spesen nichts gewesen" wagte man sich an eine "heiße Nummer". Dass man damit voll und ganz den Geschmack des Publikums getroffen hatte, bewies der Besucheransturm. Davon profitierte nicht nur der Verein, sondern auch zahlreiche Empfänger von Spenden, wie eine in Not geratene Familie. "Hut ab, macht's weiter so", lobte Pfarrer Albert Hölzl die Theatergruppe, die sich ihren Erfolg hart erarbeitet habe.

Neuwahlen:

Ergebnis der Neuwahlen beim Theaterverein: Vorsitzender Ludwig Prögler, zweite Vorsitzende Renate Zimmermann; Kassier Reinhard Babl und Kassier Bernhard Königsberger; Schriftführerin Andrea Himmering, zweite Schriftführerin Ingrid Fersch; Beisitzer: Axel Gräfe, Michael Mauerer; Bühnenwarte: Ludwig Pregler, Konrad Blattmeier, Josef Vogl, Erich Zwick, Sebastian Meier; Kassenprüfer: Lydia Bücherl, Albert Prögler; Technische Leitung: Andreas Babl, Jonas Betz, Jugendvertreter: Matthias Pregler, Martin Voith; Homepage-Beauftragter: Lukas Prögler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.