Traktor bis Motorrad

Beim Motorradgottesdienst dürfen die Gläubigen nicht in die Kirche. Die Fahrzeugsegnung nimmt Pfarrer Albert Hölzl aber wie gewohnt vor.

Bei der Fahrzeugsegnung waren nicht nur Motorräder und Autos vertreten, sondern einige fuhren auch mit dem Traktor vor.
von Autor NISProfil

Der Motorradgottesdienst mit anschließender Fahrzeugsegnung findet normalerweise in der Wallfahrtskirche in Steinlohe statt. In der Corona-Pandemie war dies nicht möglich und so feierte Pfarrer Albert Hölzl den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus in Tiefenbach ohne Öffentlichkeit.

Doch per Liveübertragung konnten die Gläubigen wieder mit dabei sein. Zahnarzt Joachim Turban sorgte mit seiner technischen Ausrüstung für eine sehr gute Bild- und Tonqualität und auf Youtube können alle Gottesdienste auch später verfolgt werden. Ein großes Bike stand direkt vor dem Volksaltar und wies auf den beliebten Motorradgottesdienst hin. Auch wenn die Gläubigen bei der Messe nicht dabei sein konnten, so fand im Anschluss daran die Fahrzeugsegnung ganz real und wie seit Jahren üblich statt. Pfarrer Hölzl postierte sich beim alten Pfarrhof an der Hauptstraße und segnete alle vorbeifahrenden Fahrzeuge. Ob fabrikneuen Fahrzeug oder Oldtimer, ob mit oder ohne Motor - alle Fahrer dankten für den Segen Gottes und bekreuzigten sich. "Sie sind nicht nur heute, sondern jeden neuen Tag unter den Schutz des Allmächtigen gestellt, und diesen können wir sicher alle gut gebrauchen", so Hölzl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.