Volksbund ehrt engagierte Sammler aus Tiefenbach

Bürgermeister Ludwig Prögler (rechts) dankte Franz Vogl und Willi Ring (von links) für ihre Sammlertätigkeit zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge
von Externer BeitragProfil

Franz Vogl und Willi Ring engagieren sich schon immer ehrenamtlich in der Gesellschaft. Sie machen das aber auch für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, für den sie seit geraumer Zeit sammeln: Franz Vogl aus Breitenried seit 20 Jahren, Willi Ring aus Hannesried seit zehn Jahren.

Grund genug für Bürgermeister Ludwig Prögler, den beiden Gemeindebürgern zu danken. Neben einer Urkunde des Landesverbandes Bayern überreichte er jeweils noch die Verdienstspange des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Willi Ring erhielt die Auszeichnung in Silber, Franz Vogl in Gold.

Auch im vergangenen Jahr waren die beiden Ehrenamtlichen in ihren Ortschaften unterwegs und haben für den Volksbund gesammelt. Obwohl wegen der Pandemie nicht überall gesammelt wurde, kam doch der stolze Betrag von 1026 Euro im Gemeindebereich zusammen. Seit 1978, dem Beginn der Sammeltätigkeit in Tiefenbach, sind bereits 49 360,37 Euro für die Belang der Kriegsgräberfürsorge eingegangen.

Wie Prögler ausführte, setzt sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seit seiner Gründung im Jahr 1919 für den Erhalt und die Pflege der zahllosen Kriegsgräber im In- und vor allem im Ausland ein. Nicht nur sollten die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft auf diese Weise eine würdevolle Ruhestätte erhalten, sondern ihre Gräber sollten die künftigen Generationen zu Frieden und Verständigung mahnen. Soldatengräber und Kriegsgräberstätten dokumentierten die Kriege des 20. Jahrhunderts; gemäß den Worten Albert Schweitzers seien sie die stummen Mahner für den Frieden. Sie seien nicht nur Zeugnisse der Geschichte, sondern sie bildeten zugleich auch das Fundament der heutigen europäischen Ordnung, die auf Gleichberechtigung, Partnerschaft und Ausgleich sowie auf Frieden und Versöhnung aufbaut. Der Bürgermeister bat die beiden langjährigen Sammler, auch in Zukunft den Volksbund mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zu unterstützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.