16.11.2021 - 15:55 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Abschlussbälle des Stiftland-Gymnasiums Tirschenreuth abgesagt

Die Vorbereitungen dauerten Wochen. Aber wieder einmal war Corona im Weg. Die Abschlussbälle des Stiftland-Gymnasiums Tirschenreuth sind abgesagt. So schaut es an anderen Schulen im Landkreis Tirschenreuth aus.

Ein Bild, dass es auch diesmal nicht geben wird. Die Abschlussbälle der Gymnasien in Tirschenreuth und Weiden sind wegen Corona vorerst abgesagt. Nachholtermine sind für März 2022 Jahr geplant.
von Armin Eger Kontakt Profil

Die Weidener Tanzlehrerin Claudia Höllriegl bereitete die Schülerinnen und Schüler des Stiftland-Gymnasiums Tirschenreuth so wie jedes Jahr auf die Abschlussbälle vor. Wochenlang wurden Walzer, Rumba und viele andere Tänze geübt. Die Kleider und die Anzüge für den Abschlussball waren gekauft. Am Freitag sagte Höllriegl die Bälle in Tirschenreuth ab, die für den 27. November und 4. Dezember in der Stadthalle Erbendorf geplant waren. Auch die Abschlussbälle der drei Weidener Gymnasien in der Max-Reger-Halle finden nicht statt.

Denn seit Tagen ist klar, dass für die tanzenden Schüler 2G gilt. "Ich wollte die Veranstaltungen für alle stattfinden lassen. Viele sind ungeimpft - wer wäre denn dann noch gekommen?", sagt Höllriegl. Zudem wolle sie kein Risiko eingehen, wenn trotz der hohen Zahlen so viele Menschen in der Halle zusammenkommen. "Wenn hier irgendwas sein sollte, fällt das auf mich zurück. Ich hätte bei der Sache einfach kein gutes Gefühl. Ich bin maßlos enttäuscht. Es tut sehr weh, dass ich so viele enttäuschen muss, aber es geht nun einmal um die Gesundheit, und ein Ball in der aktuellen Lage ist zu gefährlich."

Die jetzigen Kurse will Höllriegl aber noch bis zum Ende abhalten: "Die Gruppen müssen ja trotzdem vorbereitet werden." Denn als Nachholtermin für die Tirschenreuther Bälle ist der März 2022 vorgesehen.

Gymnasium-Abschlussball im März

Für Oberstudiendirektor Albert Bauer vom Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth ist die Absage die richtige Entscheidung. "Ende voriger Woche hat mich Frau Höllriegel angerufen und gesagt, dass die Abschlussbälle abgesagt und verschoben werden müssen." Angesichts der hohen Infektionszahlen für Bauer die richtige Entscheidung.

Auch seien, was in diesen Altersgruppen der etwa 16-Jährigen normal ist, noch nicht alle geipmpft, so der Schulleiter. "Es tut mir leid für die Schülerinnen und Schüler, die sich vorbereitet und mit der notwendigen Garderobe eingedeckt haben. Sie haben sich genauso darauf gefreut wie die Eltern, da die Abschlussbälle im Schulleben ein großes gesellschaftliches Ereignis sind. Ich fühle mit ihnen." Bauer hofft, dass es nicht so wie im vergangenen Jahr ist, als die Bälle komplett abgesagt werden mussten, sondern dass sie im März nachgeholt werden können.

Realschulen waren ab

Schon zu Beginn des Schuljahres haben sich die zwei Realschulen in Waldsassen darauf verständigt, bezüglich Tanzkurs und Abschlussball, abzuwarten, wie die Direktorin der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen, Kerstin Reiter, bestätigt. "Normalerweise haben wir gleich zu Beginn des Schuljahres mit den Tanzstunden angefangen, immer mit der Knabenrealschule zusammen." Das hätte eine jahrzehntelange Tradition. Im Frühjahr seien die Abschlussbälle gewesen und "das war immer sehr schön". Ob im nächsten Jahr die Tanzkurse starten und ob es einen Abschlussball gibt, kann Reiter noch nicht sagen. "Wir müssen abwarten, wie sich die Lage entwickelt."

An der Realschule am Tor zur Oberpfalz in Kemnath gab es in diesem Jahr coronabedingt keinen Abschlussball. "Bei uns ist der immer im Juli am Schuljahresende", sagt Konrektor Holger König. "Wie es im nächsten Jahr aussieht, ob wir wieder einen gemeinsamen Abchlussball mit Tanzkurs haben, kann ich jetzt noch nicht sagen. Es ist zu früh."

Mittelschule plant noch nichts

An der Mittelschule Erbendorf ist alle zwei Jahre Tanzkurs mit großem Abschlussball. "Voriges Jahr musste er ausfallen, heuer war sowieso nichts geplant und auch für das nächste Jahr sieht es nicht gut aus und es ist noch nichts geplant", sagt Rektorin Sabine Graser. "Das ist sehr schade."

Normalerweise sind die Tanzkurse im Januar gestartet und vor Ostern waren die Abschlussbälle in der Stadthalle. "Wir haben zwei Jahrgänge zusammengefasst, damit wir genügend Schüler für eine feierliche Polonaise zum Einzug hatten", so Graser.

An den Weidener Gymnasium gibt es heuer keine Abschlussbälle

Weiden in der Oberpfalz

„Ich wollte die Veranstaltung für alle stattfinden lassen. Viele sind ungeimpft – wer wäre denn dann noch gekommen?“

Tanzlehrerin Claudia Höllriegl

Tanzlehrerin Claudia Höllriegl

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.