13.09.2018 - 08:55 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Betrunkener Autofahrer meldet Polizei fiktiven Überfall

Die Polizei spricht von einer "wenig sinnvollen" Aktion: Ein 29-Jähriger meldete am Mittwoch einen Überfall auf eine Tirschenreuther Tankstelle - den es nie gab. Der Mann war nicht mehr Herr seiner Sinne.

Symbolbild
von Julian Trager Kontakt Profil

"Diese wenig sinnvolle Aktion wird dem Mann noch teuer zu stehen kommen", schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht über einen 29-jährigen Tirschenreuther. Der rief die Polizei Mittwochabend an und meldete einen angeblichen Überfall auf eine Tankstelle in der Mitterteicher Straße. Unmittelbar danach rief er erneut an: Seine vorherigen Angaben würden nicht stimmen. Die Polizei schaute sich das trotzdem an.

Vor Ort erklärte eine Tankstellen-Angestellte einer Polizeistreife, dass alles in Ordnung sei, es habe keinen Überfall gegeben. Beim 29-jährigen Anrufer war dagegen nicht alles in Ordnung, laut Polizeibericht war er stark betrunken, ein Alkotest ergab einen hohen Promillewert. Weil er - wie die Angestellte bestätigte - selbst mit seinem Auto vorfuhr und tanken wollte, wurde ihm sein Führerschein genommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp