13.12.2019 - 14:42 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Bordeauxroter Weihnachtsmarkt zieht Massen an

Längst hat sich der kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt des Lions-Clubs Tirschenreuth als Marke etabliert. An den vier Tagen am 1. und 2. Adventswochenende strömten wieder Tausende in die Budenstadt auf dem Fischhofgelände.

Auch bei seiner achten Auflage erfuhr der Tirschenreuther Weihnachtsmarkt wieder einen riesigen Besucherandrang.
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Am vergangenen Sonntag gingen zwei erfolgreiche Wochenenden für den Lions-Club Tirschenreuth mit seinem schon traditionellen kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt zu Ende. Trotz schlechter Wetterprognosen für das zweite Adventswochenende strömten wieder Weihnachtsmarkt-Fans in Massen über das Tirschenreuther Fischhof-Gelände.

Besucher brachten Spende mit

Aufgefallen war den Initiatoren, dass in diesem Jahr viele Busunternehmen aus ganz Bayern einen weihnachtlichen Ausflug nach Tirschenreuth in ihrem Veranstaltungs-Portfolio angeboten hatten, so Franz Göhl, Lions Vize-Distrikt-Governor des Bezirks Bayern Ost. Etwa 35 Busse ließen ihre Fahrgäste am Platz am See aussteigen.

Besonders erwähnenswert sei ein Bus mit Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins aus München Germering gewesen. Die 49 Personen ließen neben dem Eintrittsgeld auch noch eine Spende in Höhe von 200 Euro da. Das Geld gehe selbstverständlich mit in den Erlöstopf, der wie immer zu 100 Prozent gespendet werde.

Auch in diesem Jahr habe die Vielfalt an Speisen und Getränken keine Wünsche offen gelassen. Neu waren die Baumstriezel in verschiedenen Variationen. Auch die verschiedenen Geschenkideen der Aussteller waren sehr begehrt was wieder zu zufriedenen Ausstellern geführt habe.

Viele auswärtige Besucher

Allgemein werde der Tirschenreuther Weihnachtsmarkt besonders wegen seiner zahlreichen handwerklichen Aussteller gelobt. "Hier findet man noch echtes Handwerk und nicht nur Essen und Trinken", betont Göhl. Aufgefallen seien die vielen auswärtigen Kfz-Kennzeichen. Ein Beweis dafür, dass das Werbekonzept des Lions-Clubs, sich in Bayern breiter aufzustellen und die werblichen Aktivitäten über den regionalen Raum hinaus deutlich zu erweitern, voll aufgegangen sei. Viele Besucher seien auch aus dem Nachbarland Tschechien angereist. Vertreten waren ebenso Besucher aus der Slowakei, Österreich und der Schweiz. Der Lions-Weihnachtsmarkt trage mittlerweile dazu bei, auch die Stadt Tirschenreuth über die Regionalgrenzen hinaus bekannter zu machen.

Besonders Lob habe der Club für das kostenlose Parken erhalten. Insgesamt seien die Lions 2019 sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das immer auch stark vom Wetter abhänge. Ein Traum im Vergleich zum Vorjahr, wo es an drei von den vier Tagen geregnet habe.

Wie immer geht der Erlös aus dem Weihnachtsmarkt laut Göhl wieder zurück an die Bevölkerung: Die erste Spenden von 10 000 Euro werde noch vor Weihnachten an soziale und karitative Organisationen übergeben. "Nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt", sagt Göhl. Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt 2020 hätten bereits begonnen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.