12.07.2018 - 16:38 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Cannabisplantage: Nächste Instanz

Der Prozess um die Cannabisplantage in Thüringen, die zwei Männer aus dem Landkreis Tirschenreuth betrieben haben sollen, geht in die nächste Instanz.

-
von Anne Spitaler Kontakt Profil

(spi) Ein 54-jähriger Unternehmer und ein 30-Jähriger (beide aus dem Landkreis Tirschenreuth), gegen die das Schöffengericht am Amtsgericht Rudolstadt Ende Juni ein Urteil gesprochen hat, haben Rechtsmittel eingelegt. Sowohl ihre beiden Verteidiger als auch die Staatsanwaltschaft wollen das Urteil anfechten. Das bestätigt Volker Kurze, Direktor des Amtsgerichtes, am Donnerstag auf Nachfrage. Dass die Staatsanwaltschaft selbst ebenfalls Berufung einlegt, komme schon mal vor, sagt Kurze. Grund dafür könne sein, dass der Staatsanwaltschaft das Strafmaß zu gering ist - so die Vermutung.

Die Richter des Schöffengerichts Rudolstadt hatten die beiden Männer im Juni wegen des gemeinschaftlich betriebenen Handels mit Betäubungsmitteln zu Haftstrafen von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. In zweiter Instanz beschäftigt sich nun das Landgericht Gera mit dem Fall.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.