29.06.2020 - 16:05 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Deutsch-tschechisches Buch zum Thema Euthanasie

Herausgeber Rene Milfait, Christina Ponader vom Netzwerk Inklusion und Carolin Weiß von der Buchhandlung St. Peter (von links) bei der Übergabe der Bücher in Tirschenreuth.
von Externer BeitragProfil

Grenzen kann man auch mit Büchern überschreiten. Das beweist das gemeinsame Buch der EJF-Akademie für Bildung und internationale Zusammenarbeit zum grenzüberschreitenden Thema nationalsozialistisches Euthanasie-Programm. Das Netzwerk Inklusion Landkreis Tirschenreuth hat ein Vorwort eingebracht und die Übersetzung in leicht verständlicher Sprache übernommen. "Wir freuen uns sehr, dass eine gemeinsame Arbeit zu diesem wichtigen Thema stattfindet - vor allem in der inklusiven Ausprägung. Angesichts des Wiederauflebens von Rechtsextremismus kann die Bearbeitung von Geschichte nicht beendet sein."

Das Buch hat mehrere Besonderheiten. Es ist deutsch-tschechisch, inklusiv gestaltet und beinhaltet wissenschaftliche Beiträge aus den Bereichen Geschichte, Menschenrechte, Medizin-Ethik sowie Zeugnisse von Überlebenden und Hinterbliebenen. Die Illustrationen haben Künstler mit der Bezeichnung "geistige Behinderung" und Künstler, die "durch akademische Bildung beeinträchtigt" sind, gemeinsam erschaffen. Einige Teile des Textes sind in leicht verständlicher Sprache geschrieben. Expertinnen aus beiden Ländern formulierten teilweise mit Menschen mit Behinderung. Eine Vorstellung des Buches ist im November in Silberbach geplant. Das Buch "NS-Euthanasie. Lebensunwertes Leben versus unantastbare Menschenwürde" ist bereits für 19,90 Euro erhältlich im Bücherhaus Rode und in der Buchhandlung St. Peter.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.