03.12.2018 - 15:18 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Mit doppeltem Mut

Vor 134 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Tirschenreuth gegründet. Schon fast die Hälfte dieser Zeit gehören zwei Mitglieder der Gemeinschaft an.

Mit einer Urkunde und kleinem Präsent wurden im Beisein der Vorsitzenden Elmar Pilz und Roswitha Bäuml sowie Präses Paul Gebendorfer und Bürgermeister Franz Stahl langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Anwesend waren Klaus Döbereiner, Otto Mark, Karl Ziegler, Richard Weiß, Herbert Konrad und Marga Kohl.
von Autor KODProfil

Einen guten Anlass für Ehrungen bietet der Kolpinggedenktag. Dazu trafen sich nach dem Gottesdienst zahlreiche Mitglieder im festlich geschmückten Pfarrsaal. 11 Mitglieder wurden für langjährige Treue ausgezeichnet: für 65 Jahre Klaus Döbereiner und Otto Mark, für 60 Jahre Konrad Limbeck, Karl Scheidler und Karl Ziegler, für 40 Jahre Baldur Bodenstein, Michael Landsdorfer, Richard Weiß und Herbert Konrad, für 25 Jahre Henriette Engelbertz und Marga Kohl.

Den Auftrag Adolph Kolpings stellte Präses Paul Gebendorfer dar. Im Sinne des Sozialreformers und Priesters gehe es auch heute um die pastoralen Werte, den Glauben zu stärken und sich karitativ zu engagieren, die Familie als Gemeinschaft zu pflegen. Auch in Zeiten, in denen es an jungen Mitgliedern fehle und der Fortbestand der Kolpingsfamilie infrage stehe, sei es wichtig, dass jedes Mitglied seine Talente wirksam werden lasse und aktiv mitarbeite. Bürgermeister Franz Stahl, selbst Kolpingmitglied, versicherte, sich persönlich wie politisch stets im Sinne der Ideale Adolph Kolpings einzusetzen. Er freue sich schon auf das 135. Jubiläum der Kolpingsfamilie Tirschenreuth im nächsten Jahr. Vorsitzender Elmar Pilz bezeichnete die langjährigen Mitglieder als Visitenkarte der Gemeinschaft. Ihrer Treue und Mitarbeit sei Danke zu sagen gemäß dem Leitspruch Kolpings: "Wer Gutes unternimmt im Vertrauen auf Gott, hat doppelten Mut."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.