11.02.2019 - 14:40 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Dreißig flinke Finger

Zwei junge Herren und eine junge Dame setzten sich am Samstag im großen Sitzungssaal des Landratsamts ans Klavier. Eine Gemeinsamkeit hatte das Trio zusammengeführt.

Höhepunkt des Konzerts war ein sechshändig gespieltes Stück von Sergei Rachmaninow. Von links Rebecca Gürster, Lukas Fröhlich und Daniel Zaus.
von Autor ZCHProfil

Ein hochkarätiger Klavierabend war unter dem Titel "Ehemalige musizieren" geboten. Die Kreismusikschule und der Förderverein Musikschule Tirschenreuth (MuT) hatten die drei früheren Musikschüler Rebecca Gürster, Lukas Fröhlich und Daniel Zaus eingeladen. Sie zeigten eindrucksvoll ihr Können an den weißen und schwarzen Tasten.

Musikschulleiter Tobias Böhm begrüßte die drei jungen Musikstudenten. Er freute sich, dass auch etliche Ehrengäste unter den Zuhörern waren. Rebecca Gürster die von 2005 bis 2018 Unterricht an der Kreismusikschule in Oboe, Saxofon (Vaclav Eichler) und Klavier (Cezary Antkowiak) hatte, besucht seit 2018 die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg. Ihr berufliches Ziel ist das Lehramt für Musik an einem Gymnasium. Solistisch spielte sie mit großem Einfühlungsvermögen und wunderbarem Ausdruck Werke von Frederic Chopin, Joaquin Turina, Edvard Grieg, Franz Schubert und Aaron Copland.

Lukas Fröhlich studiert seit 2017 Musikwissenschaft und Philosophie an der Universität in Regensburg. An der Kreismusikschule erhielt er von 2004 bis 2017 Klavierunterricht (Christiane Zeigler), belegte Musiktheorie (Helmut Burkhardt), nahm viermal an "Jugend musiziert" teil und begleitete fünf Jahre das Schüler-Musiktheater. Er bestach mit Virtuosität, kraftvollen Akkorden und zartestem Pianissimo mit Werken von Marcial Del Adalid, Henry Cowell und Charles Samuel Bovy-Lysberg.

Daniel Zaus erhielt von 2006 bis 2017 Klavierunterrticht (Margit Sollfrank), sang von 2006 bis 2009 in der Singklasse (Elke Kastner) und spielte in der Combo von Vaclav Eichler mit. Auch er nahm viermal an "Jugend musiziert" teil. Er studiert Lehramt für Musik an der Universität Regensburg. Mit großartiger Technik und beeindruckender Präzision spielte er Werke von Ludwig van Beethoven, Frederic Chopin, Robert Schumann und Aram Chatschaturjan.

Vierhändig spielten die drei jungen Künstler in verschiedenen Kombinationen "Die Petersburger Schlittenfahrt" (R. Eilenberg), "Krakowiak" (M. Moszkowski) und den "Ungarischen Tanz Nr. 5" (J. Brahms).

Am Ende setzten sie sich zu dritt an den Flügel und spielten sechshändig "Walzer und Romanze in A-Dur" (Sergei Rachmaninow). Als Zugabe hatten sie eine eigene Bearbeitung für Klavier zu sechs Händen von "Spazzmatica Polka" (Kevin MacLeod) dabei, die am Schluss sogar für rhythmischen Applaus beim begeisterten Publikum sorgte.

Zweiter MuT-Vorsitzender Xaver Strasser zeigte sich schwer beeindruckt und bedankte sich für das Konzert mit kleinen Geschenken bei den drei jungen Pianisten. Die Spendeneinnahmen kommen dem Förderverein zugute.

Lukas Fröhlich
Rebecca Gürster
Daniel Zaus.
Lukas Fröhlich, Rebecca Gürster und Daniel Zaus (von links).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.