23.11.2021 - 12:02 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Erzähl-Café in Tirschenreuth dreht sich um Brauchtum um Advent und Weihnachten

Reges Interesse verzeichnet die Aktion „Erzähl-Café mit Olga“. Beim jüngsten Treffen standen die Advents- und Weihnachtsbräuche im Mittelpunkt.
von Externer BeitragProfil

"Brauchtum um Advent und Weihnachten" lautete das Thema beim jüngsten Erzähl-Café. Quartiersmanagerin Cornelia Stahl freute sich, auch diesmal wieder acht Senioren in der Geschäftsstelle begrüßen zu können, die jeweils nach Anmeldung am ersten und bei Bedarf dritten Montag im Monat um 15 Uhr zusammenkommen, um sich unter Leitung der ehrenamtlichen Unterstützerin Olga Luft auszutauschen.

"Die Senioren blühten regelrecht auf", heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter. Die Teilnehmer erzählten angeregt zunächst von der wichtigen Arbeit im Herbst: der Haltbarmachung der wertvollen Lebensmittel. So etwa wurden die Eier in Kalkmilch eingelegt, Sauerkraut gestampft - natürlich mit vorher fest geschrubbten Füßchen - oder auch vom Geräucherten, das in den Rauchschlot auf Stangen gehängt wurde. Dazu wurde der Herd nur mit Buchen- und Birkenholz befeuert. Die "Krammelstauern" wurden zum Anfeuern benutzt, denn diese gaben einen guten Geschmack. Nach rund zwei Wochen wurde das Geräucherte zum ersten Mal angeschnitten und gekostet.

Die Senioren berichteten von verkauften Martinsgänsen, vom Federnschleißen und Besen binden der Männer oder auch vom "Waschkorbgebäck", den gestreckten Butterplätzchen, die abgezählt zu Nikolaus für die Kinder auf die Nikolaustellerchen aufgelegt wurden, denn Säckchen gab es damals keine. Die "richtigen" Butterplätzchen gab es dann erst zu Weihnachten, wo nach der Christmette die Mettenwürste verzehrt wurden - denn der Fasttag wurde am Heiligen Abend bis nach der um Mitternacht stattfindenden Mette streng eingehalten.

Dieses Angebot von "Leben plus" wird auch 2022 regelmäßig fortgeführt. Voraussichtlich am 17. Januar wird das nächste "Erzähl-Café mit Olga" stattfinden. Aktuelle Hinweise zu den Treffen werden in der Tagespresse bekanntgegeben und sind in der Geschäftsstelle unter Telefon 798 0303 nachzufragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.