21.05.2019 - 17:40 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Bei Europawahl viel Platz für ein Kreuzchen

Wer den Stimmzettel für die Europawahl ganz auffaltet, bekommt in manch einer engen Wahlkabine am Sonntag wohl Probleme. Aufgefaltet ist er fast einen Meter lang. 40 Wahlvorschläge stehen drauf.

Thomas Schraml und der Wahlzettel für die Europawahl.
von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil
Thomas Schraml und der Wahlzettel für die Europawahl.

"Das sind deutlich mehr als bei der letzten Europawahl", sagt stellvertretender Kreiswahlleiter Thomas Schraml, der die Abstimmung im Landkreis koordiniert. 2014 seien es "nur" 24 Vorschläge gewesen. Trotz der vielen zusätzlichen Wahlmöglichkeiten erwartet Schraml am Sonntag keine großen Probleme und wenig ungültige Stimmzettel. Denn jeder Wähler darf nur eine Stimme vergeben, muss also nur ein Kreuzchen machen.

Bei dieser Wahl gibt es bayernweit in allen Kommunen den gleichen Stimmzettel. Und der hat rechts oben ein Loch, an dem Blinde und Sehbehinderte eine Schablone anlegen können. "Eine Briefwählerin hat deswegen bereits angerufen, sie glaubte ihr Stimmzettel wäre beschädigt", schmunzelt Schraml.

Im Landkreis Tirschenreuth gibt es bei der Europawahl 137 Stimmbezirke, die nach dem Schließen der Wahllokale ab 18 Uhr ausgezählt werden. "Das ist einer weniger als bei der letzten Europawahl", weiß Schraml. Über 900 Wahlhelfer werden dort im Einsatz sein und elektronisch ihre Ergebnisse an das Landratsamt übermitteln. Die Kreisbehörde gibt die Zahlen gesammelt an die Landeswahlleitung in Fürth weiter. EU-Bürger aus anderen Ländern, die im Landkreis Tirschenreuth leben, durften sich übrigens entscheiden, ob sie in ihrer Wahlheimat zur Urne gehen oder die Möglichkeit zur Briefwahl im Heimatland nutzen.

Wer Lust hat, darf auch gerne am Sonntagabend ab 18 Uhr in die Kreiswahlzentrale ins Foyer des Landratsamts kommen. "Wir werden dort die Ergebnisse präsentieren." Die Wahl ist gleichzeitig ein Testlauf für die Kommunalwahlen 2020. Mit großem Andrang rechnet Schraml freilich nicht, zumal das Landratsamt die Ergebnisse auch online präsentiert und aktualisiert. Die Beteiligung an der Europawahl war zuletzt nämlich eher gering. 2014 gaben im Landkreis knapp 46 Prozent ihre Stimme ab. Die Wahl dürften damit auch schneller als andere ausgezählt sein.

Thomas Schraml und der Wahlzettel für die Europawahl.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.