26.05.2019 - 19:25 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Im Festdamenkleid zur Europawahl

Was für ein Sonntag für die 18-jährige Franka Andritzky aus Konnersreuth: Zwischen Gottesdienst und Festzug ging die Festdame des Burschenvereins "Concordia" erstmals an die Wahlurne zur Europawahl.

von Konrad RosnerProfil

Sonntagvormittag stand für Franka Andritzky zuerst einmal der Kirchenzug und Festgottesdienst zum 130-jährigen Bestehen des örtlichen Burschenvereins an. Die junge Frau ist Festdame. Danach machte sich die Erstwählerin sofort auf den Weg in die Grundschule, um ihren Stimmzettel zur Europawahl abzugeben. "Natürlich gehe ich zur Wahl. Es ist wichtig für die Demokratie, dass die radikalen Parteien nicht zu stark werden", erklärte die 18-Jährige. Trotz aller Feierlichkeiten wollte sie ihr Wahlrecht unbedingt wahrnehmen.

Ein Drittel aller Wähler machten in Konnersreuth von der Briefwahl Gebrauch. Die Briefwahl setzt sich anscheinend immer mehr durch. Denn in Waldsassen, Mitterteich oder auch in Waldershof war es nicht viel anders. In den Wahllokalen "tröpfelte" es immer wieder, so eine Wahlhelferin in Mitterteich, vor allem nach den Gottesdiensten war der Andrang immer etwas größer. Viele verbanden ihre Stimmabgabe aber auch mit ihrem Nachmittagsspaziergang. Das alles war natürlich kein Vergleich zu einer Kommunalwahlen. Aber trotzdem: in Waldershof lag die Wahlbeteiligung um 14 Uhr schon bei mehr als 50 Prozent. Wahlvorsteher Stefan Müller zeigte sich sehr zufrieden. Es sei eine ganz normale Wahl ohne besondere Vorkommnisse. Gleich neun Wahllokale gab es in Mitterteich, eines davon in der Sparkasse. Wenn mal wirklich etwas Langeweile aufkam, wussten die Helfer Alternativen: "Zum Ratschen haben wir immer etwas." In Waldsassen gab es acht Wahllokale, darunter erstmals im neuen Kunsthaus. In Kondrau stimmten die Wähler im Feuerwehrhaus ab. Wahlleiter Elmar Brandl und sein Team mit der Wahlurne, dahinter Feuerwehranzüge und -helme - ein nicht ganz alltägliches Bild. Übrigens: Keine Wahl dürfte wohl so leicht sein wie die Europawahl. Zwar war der Wahlzettel mit 96 Zentimeter ellenlang und mit 40 Parteien auch prall gefüllt. Doch jeder brauchte nur ein Kreuzchen bei einer Partei machen. Schon war die Sache erledigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.