30.07.2018 - 18:18 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Flugplatzfest der Superlative in Tirschenreuth

Rundflüge mit dem Hubschrauber, Gyrokopter oder dem Motorsegler gab es beim Flugplatzfest des Segelflugclubs Stiftland. Für Spaß und gute Laune mussten die Gäste aber nicht unbedingt in die Lüfte gehen.

von Konrad RosnerProfil

Das traumhafte Sommerwetter das diesjährige Flugplatzfest des Segelflugclub Stiftland einmalig: Vor allem am Sonntagabend herrschte fast schon Ausnahmezustand, die Besucher drängten regelrecht auf das Gelände.

Viele nutzten das schöne Wetter auch dazu, Rundflüge mit dem Hubschrauber, den Motorsegler, den Gyrokoptern und dem Ultraleichtflugzeuge zu unternehmen. Die verschiedenen Piloten boten Rundflüge rund um Tirschenreuth und um die imposante Teichlandschaft an.

So flog auch die 13-jährige Nadine Schwientek aus Mitterteich mit einem Motorsegler. Allerdings nicht das erste Mal, denn auch schon im vergangenen Jahr wagte sie einen Flug. Ihr Pilot Oliver Faber bot ihr einen tollen Blick über Tirschenreuth und der näheren Umgebung. Die 13-Jährige war einmal mehr begeistert.

Auch Stadtrat Konrad Schedl wagte sich in die Höhe. In einem offenen Gyrokopter genoss er die Landschaft rund um die Kreisstadt aus einem anderen Blickwinkel. "Ein berauschendes Gefühl", so der "Grünen"-Stadtrat, der sich erstmals mit einem Gyrokpter in die Lüfte wagte. Schedl fiel auf, dass fast jeder Teich von oben eine andere Wasserfarbe hatte. Sein junger Pilot Lukas Moll brachte ihn nach dem Rundflug sicher wieder auf die Erde zurück.

Das Flugplatzfest wurde am Samstagabend mit einem Rockkonzert, der Band "Timeless" eröffnet. Den Beginn machte am Sonntag der Gottesdienst, den Pfarrer Konrad Gruber zelebrierte. Musikalisch wurde der Gottesdienst erstmals von den "Bärnauer Grenzlandbuam" mit der Haydn-Messe, umrahmt. Die "Grenzlandbuam" spielten auch beim anschließenden Weißwurstfrühschoppen, was bei den vielen Besuchern sehr gut ankam.

Am Sonntagnachmittag sorgte Alleinunterhalter Peter Hubrich für Stimmung, ehe am Abend Reinhard Plobner aus Marktredwitz mit seiner Musik richtig Gas gab. Fast schon traditionell war am Sonntagnachmittag auch der Auftritt der Linedance-Gruppe "Spirit of Linedance".


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.