04.07.2021 - 09:50 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Fortschritt beim "Digitalen Rathaus" in Tirschenreuth

Für das notwendige Formular braucht es nicht unbedingt einen persönlichen Termin im Rathaus. Die Vordrucke können auch online abgerufen werden.

Interessiert folgten Franz Stahl (von rechts) und Julia Kasseckert den Erläuterungen von Christian Pößl, der die jüngsten Maßnahmen zur Digitalisierung der Verwaltung aufzeigte.
von Externer BeitragProfil

Die Digitalisierung der Verwaltung schreitet in großen Schritten voran - auch beschleunigt durch das Online-Zugangsgesetz. Es besagt, dass Verwaltungsleistungen bis 2022 auch elektronisch angeboten werden müssen. Die Stadt Tirschenreuth hat nun bereits einen großen Schritt in Richtung "Digitales Rathaus" gemacht.

Denn ab sofort sind auf der Website der Stadt über 50 Formulare und Dienste digital verfügbar, die vergangene Woche erstmals vorgestellt wurden. Von A wie Abbrennen eines Feuerwerks bis Z wie Zuteilung einer Hausnummer: Zu finden sind die Formulare und Dienste unter "Rathaus & Bürgerservice"/"Digitaler Behördengang".

Online-Anmeldung für Kita-Platz

Größte Neuerung ist, dass die Anmeldung für einen Kita-Platz ab sofort nur noch online möglich ist. Dies gilt für alle Tirschenreuther Einrichtungen. Um diesen Dienst nutzen zu können, benötigt man eine sogenannte Bayern-ID: ein Bürgerkonto des Freistaates für Behördengänge.

"Die Möglichkeit der Online-Anmeldung für einen Kita-Platz hat viele Vorteile", betont Bürgermeister Franz Stahl. So seien auf der entsprechenden Seite alle Tirschenreuther Kinderbetreuungseinrichtungen eingebunden. Damit könnten die Eltern die benötigten Angaben in Ruhe zu Hause machen und versenden. Seitens der Stadt hat die zuständige Mitarbeiterin Julia Kasseckert wiederum immer einen aktuellen Überblick über die Auslastung der Einrichtungen. "Damit können wir schnell auf mögliche Engpässe reagieren", informierte Bürgermeister Franz Stahl.

Weitere Projekte im Aufbau

Online-Dienste und Formulare sind aber nur ein Baustein bei der Digitalisierung der Verwaltung. Intern seien bereits weitere Projekte wie Dokumentenmanagement und E-Rechnung im Aufbau, blickte der Bürgermeister in die Zukunft. "Mein großer Dank gilt sowohl dem Freistaat für die großzügige Unterstützung als auch unserem IT-Leiter Christian Pößl, der den gesamten Digitalisierungsprozess strukturiert und umsetzt ", so Franz Stahl bei der Präsentation.

Hier ein Bericht zur Lage im Tirschenreuther Stadtwald

Tirschenreuth
Hintergrund:

Rathaus 2.0

  • Das „Digitale Rathaus“ oder auch Bürgerserviceportal ist eine Softwarelösung der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB).
  • In die Digitalisierungsmaßnahme hat die Stadt Tirschenreuth bisher rund 21 000 Euro investiert.
  • Gefördert wurde die Maßnahme im Rahmen des Bayerischen Förderprogramms „Digitales Rathaus“ mit rund 18.000 Euro.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.