18.09.2020 - 14:51 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Freie Wähler wollen „Demokratie leben“ unterstützen

Dr. Jennifer Scheffler (Vierte von links) informierte die Kreisräte der Freien Wähler.
von Externer BeitragProfil

Informationen aus erster Hand holte sich der Kreisverband der Freien Wähler bei der Aktion „Demokratie leben“. Dr. Jennifer Scheffler, die im Landkreis Verantwortliche für das Bundesprogramm, erläuterte Rahmenbedingungen und Hintergründe des Programms, das seit 2015 läuft und an dem sich Landkreise, Kommunen und Städte beteiligen können.

Der Landkreis Tirschenreuth arbeite seit Beginn mit den Nachbarlandkreisen Wunsiedel und Hof sowie der Stadt Hof zusammen, so Scheffler. Die Koordinierung der Initiative sei dem Evangelischen Bildungszentrum in Bad Alexandersbad übertragen worden. Sie betreue die Aktivitäten im Landkreis Tirschenreuth. „Die Personalkosten und Fördergelder für Projekte finanziert das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend“, so Jennifer Scheffler.

Die Ziele des Programms seien Demokratie fördern, Vielfalt gestalten und Extremismus vorbeugen. Dazu organisiere, initiiere und unterstütze sie zahlreiche Veranstaltungen und Projekte. „Von 2015 bis 2020 wurden 100 Aktionen durchgeführt und gefördert. Die Hauptaufgabe der Koordinierungsstelle ist dabei eine Hilfestellung bei der Konzeption der Veranstaltungen und die Abwicklung der Förderung“, erläuterte die Koordinatorin. Wichtige Projektpartner im Landkreis Tirschenreuth seien der Kreisjugendring, das Netzwerk Inklusion, das Medienzentrum T1 und das Netzwerk „Aktiv gegen rechts“. Grundsätzlich aber könnten alle Vereine, Verbände und sogar engagierte Einzelpersonen bei geeigneten Maßnahmen gefördert werden.

Die Kreisräte interessierten sich besonders für Projekte, wie die Demokratiekonferenz auf Burg Falkenberg, das Planspiel Kommunalpolitik, die Kinder-Kultur-Karawane und die Informationen zum Thema Fake News. „Wichtig für den Erfolg unserer Bemühungen sind engagierte Menschen mit guten Vorschlägen. Da sind auch die Kommunalpolitiker im Landkreis wichtige Partner“, so Scheffler.

Die Freien Wähler sicherten ihre Unterstützung zu, zumal eine freiheitliche, vielfältige Gesellschaft und Toleranz gegenüber Religionen und Kulturen keine Selbstverständlichkeit seien. „Gerade als Kommunalpolitiker tragen wir dafür eine große Verantwortung“, meinte Fraktionssprecher Hans Klupp. Politischer Extremismus, Nationalismus und Rassismus nähmen in der ganzen Welt zu. Hass, Intoleranz und Vorurteile gegen Minderheiten prägten heute oft die Diskussionen in sozialen Medien. „Da ist es unbedingt notwendig, unsere freiheitliche Demokratie zu verteidigen.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.