01.03.2020 - 13:47 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

"Wir fürchten das Internet nicht"

Das Möbelhaus Gleißner setzt auf Beratung und Service - und ist damit sehr erfolgreich. Das interessierte auch die Freien Wähler.

Die Freien Wähler besichtigten vor kurzem das Möbelhaus Gleißner. Als kompetente Begleiter waren Inhaberin Liselotte Kulzer und Vertriebsleiter Wolfgang Horn dabei.
von Externer BeitragProfil

Bei einem Besuch im Möbelhaus Gleißner informierten sich die Freien Wähler Tirschenreuth darüber, wie sich der Einzelhandel im Ort in Bezug auf die veränderten Konsumgewohnheiten der Bevölkerung positioniert. Das sehr informative Gespräch wurde von der Inhaberin Liselotte Kulzer und dem Vertriebsleiter Wolfgang Horn begleitet.

Die Gruppe wurde in einem Rundgang durch das 20 000 Quadratmeter große Möbelhaus mit seinen vielfältigen Fachabteilungen, Lager und Serviceräumen geführt. Liselotte Kulzer berichtete, dass die Schreinerei Gleißner bereits 1872 gegründet wurde und ab 1922 der Möbelhandel verstärkt hinzugekommen ist. "Fast 150 Jahre Schreinerei und fast 100 Jahre im Möbelhandel sind im Hinblick der gesamten Veränderungen in der Welt ein starkes Bekenntnis der Familie zur Firma, den Mitarbeitern und zum Standort Tirschenreuth." Das Möbelhaus beschäftigt aktuell 110 Mitarbeiter.

Wolfgang Horn zeigte beim Rundgang die vielfältigen räumlichen Veränderungen in den vergangenen drei Jahren auf. Die Gestaltung der Ausstellungsfläche wurde derart erfolgreich umgesetzt, dass heute aus dem Verbundpartner Interliving deutschlandweit Fachbesucher nach Tirschenreuth kommen. Einen starken Stellenwert hat für das Möbelhaus Gleißner auch die Ausbildung im Handwerk. Hier engagiert man sich nachhaltig in der Berufsausbildung. Der Firmennachfolger Jörg Kulzer achtet auch auf eine erfolgreiche Verknüpfung des stationären Handels mit dem Internethandel. Dazu Liselotte Kulzer: "Wir fürchten das Internet nicht. Wir wissen um unsere Stärken als Möbelhaus, die in der Auswahl, der Kompetenz in der Beratung und dem begleitenden Service für die Kunden liegen."

Zum Abschluss diskutierten die Freien Wähler mit der Geschäftsleitung die Herausforderungen des Einzelhandels im ländlichen Raum. Deutlich wurde dabei die Vernetzung in den tschechischen Markt.

Der Fraktionssprecher Manfred Zandt unterstrich, dass die Freien Wähler Tirschenreuth auch über die Wahl hinaus ein verlässlicher Partner des Handels und Handwerks und deren Mitarbeiter sind. Wirtschaftlicher Verstand und ein genauer Blick auf Kosten und Gebühren in der Stadt zeichneten die Fraktion aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.