17.04.2019 - 14:23 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Gold mit Eichenkranz und Lorbeerblatt

Die Leistung der Kreisverkehrswacht kann sich sehen lassen. Auch im vergangenen Jahr standen Kinder als schwächste Verkehrsteilnehmer im Mittelpunkt der Bemühungen.

Die Kreisverkehrswacht ehrt im Rahmen der Jahreshauptversammlung bewährte Kraftfahrer für unfallfreies Fahren. Unser Bild zeigt von links Richard Weiß, Oberregierungsrätin Regina Kestel, Siegfried Wölfl, Bürgermeister Johann Burger, Olga Wölfl, Vorsitzenden Walter Landgraf und Martina Neumann.
von Autor LWAProfil

Die Kreisverkehrswacht traf sich in der Gaststätte "Finkenstich" in Themenreuth zur Jahreshauptversammlung. Höhepunkt der Zusammenkunft war die Ehrung von bewährten Kraftfahrern. Oberregierungsrätin Regina Kestel überreichte in Vertretung von Landrat Wolfgang Lippert die Auszeichnung in Gold für 30 Jahre vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr an Martina Neumann aus Mitterteich. Für 40 Jahre bekam Gold mit Eichenkranz Olga Wölfl aus Wondreb. Die Auszeichnung mit einem goldenen Lorbeerblatt für 50 Jahre erhielten Richard Weiß aus Tirschenreuth, Johann Härtl und Siegfried Wölfl aus Wondreb.

Vorsitzender Walter Landgraf berichtete, dass bei der Verkehrserziehung im vergangenen Jahr fünf Elternabende in Grundschulen, zwei Seminare für Verkehrslehrer, eine Aktion "Hallo Busfahrer", vier Vorträge an weiterführenden Schulen zum Thema "Drogen und Alkohol im Straßenverkehr" und drei Ausbildungen für Schüler- und Schulbuslotsen veranstaltet worden sind. In Zusammenarbeit mit der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises und des Gesundheitsamtes sei ein Aktionstag für Fahranfänger angeboten worden, an dem 16 Auszubildende der Firma Siemens teilnahmen. Vor allem vom Fahrsicherheitstraining waren die jungen Kraftfahrer begeistert. Am Kreisjugend- und Familientag in Konnersreuth beteiligte sich die Kreisverkehrswacht mit einem Infostand, einem Pkw-Simulator und zwei Fahrradsimulatoren. Im Rahmen der ganzjährigen Aktion gegen die Handynutzung am Steuer unter dem Motto "Houst a Hirn - Loust as Handy lieng" wurden mit der Polizeiinspektion Tirschenreuth zwei Veranstaltungen in der Berufschule Wiesau abgehalten. Mit allen Vorschulkindern im Zuständigkeitsbereich übte die Kreisverkehrswacht das Überqueren der Fahrbahn und das richtige Verhalten auf dem Schulweg. Die 1500 Euro Kosten für die Ausbildung der 470 Viertklässler wurden von der Kreisverkehrswacht getragen. Auf Initiative von Landrat Wolfgang Lippert und der Kreisverkehrswacht spendeten die Firmen Ghost und Cube 15 neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule.

Das landkreisweite Unfallgeschehen im Jahr 2018 erläuterte Landgraf anhand einer Folie. Insgesamt ereigneten sich 2114 Unfälle, bei denen leider fünf Personen tödlich verletzt wurden. Bei 219 Unfällen wurden 77 Personen schwer und 230 leicht verletzt. 26 Alkoholunfälle waren 8 mehr als im Vorjahr. 897 Wildunfälle bedeutenden eine Rekordzahl. Gesunken sind dafür die Unfallfluchten um 35 auf 305 Fälle. 120 Mal konnte der Verursacher ermittelt werden.

Schatzmeister Peter Hamm berichtete von einer soliden Finanzlage. Bürgermeister Johann Burger lobte in einem Grußwort die vielen Tätigkeiten der Verkehrswacht für die Verkehrserziehung. Kriminalhauptkommissar Dieter Melzner von der Kripo in Weiden hielt ein sehr interessantes Referat zum Thema "Sicher wohnen".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.