24.01.2021 - 18:12 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Grüne im Wahlkreis 235: Stichwahl um Bundestagskandidatur

Anne Droste.
von Manfred Hartung Kontakt Profil

Das Rennen um den Platz für eine Direktkandidatur von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 235 (Landkreise Tirschenreuth und Neustadt/WN sowie Stadt Weiden) geht in eine neue Runde. Nach der Vorstellung der drei Kandidaten in einer Videokonferenz am 8. Januar sind nun die Stimmen der Briefwahl ausgezählt. Von 119 Stimmberechtigten hatten 91 die Briefwahlunterlagen ausgefüllt und an den Wahlleiter und Vorsitzenden des KV Tirschenreuth, Fabian Neuser, versendet. Um 13 Uhr am Sonntag, 24. Januar, öffnete Neuser die Briefumschläge in einer Live-Videoschalte und lobte die hohe Wahlbeteiligung von 76 Prozent. Neuser musste ein ungültiges Votum zur Kenntnis nehmen.

37 Stimmen, also 41 Prozent, entfielen auf die Kandidatin aus dem Landkreis Neustadt/WN (Windischeschenbach), Anne Droste. 31 Stimmen (34 Prozent) bekam Josef Schmidt aus dem Landkreis Tirschenreuth (Erbendorf) und 20 Stimmen (22 Prozent) Benjamin Sertl, ebenfalls aus dem Landkreis Tirschenreuth (Bärnau). Zwei Wähler enthielten sich der Stimme.

Fabian Neuser zeigte sich nicht überrascht, dass es kein eindeutiges Ergebnis gab, "weil alle drei Bewerber durch ihr Engagement, ihr Können und ihre Wesensart überzeugen konnten." Nun folgt eine Stichwahl zwischen Anne Droste und Josef Schmidt. Ein Ergebnis wird es in zwei Wochen geben. Grund für dieses etwas langwierige Vorgehen ist die Corona-Pandemie, die Präsenzveranstaltungen derzeit unmöglich macht.

Josef Schmidt
Benjamin Sertl

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.