12.08.2021 - 13:46 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Grund- und Förderschüler machen ab Oktober Lolli-Tests

Das neue Schuljahr im Herbst naht. Noch ist Zeit, dass der Landkreis Tirschenreuth die Einrichtungen, die er als Sachaufwandsträger betreut, auf eine vierte Welle vorbereitet. So sieht es in Sachen Tests, Luftfiltern und Bussen aus.

Schülerinnen machen den "Lolli"-Test. Ab 4. Oktober wird diese Form des Pooltests auch an den Grund- und Förderschulen im Landkreis Tirschenreuth eingesetzt.
von Lucia Brunner Kontakt Profil

In Deutschland steigt aktuell die 7-Tage-Inzidenz wieder an. Auch im Landkreis Tirschenreuth sind mehr positive Fälle zu verzeichnen. Noch sind Sommerferien. Was passiert aber, wenn ab September die Schule wieder beginnt? Wie sind die Einrichtungen im Landkreis gerüstet und welche Maßnahmen müssen noch getroffen werden? Bleibt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50 werden Kinder und Jugendliche in Präsenz unterrichtet.

Lollis statt Gurgeln

Aktuell ist die Vorgabe vom Kultusministerium, dass wie im vergangenen Schuljahr mindestens zwei Mal pro Woche getestet werden muss. Auch im neuen Schuljahr werden die Schüler entsprechend Selbsttests mit Stäbchen durchführen. Einige Schulen im Landkreis haben an der "WICOVIR"-Studie teilgenommen und sich an Pooltests in Form von Gurgeltests beteiligt. "Dieser wurde überwiegend sehr gut angenommen und konnte auch von allen Kindern und Jugendlichen sehr gut durchgeführt werden, selbst im Kindergarten", teilt Pressesprecher Walter Brucker vom Landratsamt mit. Die Studie ist zum Schuljahresende 2020/2021 jedoch abgeschlossen.

Trotz dieser guten Erfahrungen werden die Pooltests an weiterführenden Schulen nicht weiter möglich sein. "Leider ist hier nur der Stäbchentest möglich, unsere Schulen bedauern das sehr", erklärt Brucker. Dafür werden aber alle Grund- und Förderschulen im Landkreis mit Pooltests ausgerüstet. Ab dem 4. Oktober werden sie dort in Form von Lolli- und Lutschtests zwei Mal pro Woche fortgesetzt werden. Diese Maßnahme geht auf eine Entscheidung des Bayerischen Kultusministeriums zurück.

Luftfilter werden beschafft

Um Präsenzunterricht im Herbst und Winter zu ermöglichen, setzt der Landkreis auf die Beschaffung von Luftfiltern für die Klassenräume. 230 mobile Geräte müssten für die Schulen angeschafft werden, für die der Landkreis auch Sachaufwandsträger ist. Darunter fallen die Realschulen in Kemnath und Waldsassen, die Berufsschule Wiesau, das Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth sowie die beiden Sonderpädagogischen Förderzentren in Immenreuth und Tirschenreuth. "Es wird versucht, diese Geräte so schnell wie möglich zu beschaffen", so Brucker. Angebote seien hierfür bereits eingeholt worden.

"Derzeit werden Preisvergleiche durchgeführt. Die Lieferzeiten wurden laut den Angeboten zwischen vier bis neun Wochen angegeben", erklärt er. Daher sei eine Beschaffung bis zum Schuljahresbeginn letztendlich von dem jeweiligen Liefertermin abhängig. "Wir sind auf jeden Fall bemüht, die Luftfiltergeräte für unsere Schulen so schnell wie möglich zu bekommen", teilt der Pressesprecher mit.

Aber wie sieht es mit der Beförderung der Schüler aus, damit möglichst wenige Infektionen auf Hin- und Rückweg zur Schule passieren? Hier gibt es eine gute Nachricht. Da das Förderprogramm des Freistaats Bayern für Verstärkerbusse bis zu dem Beginn der Weihnachtsferien 2021 verlängert wurde, können ab dem neuen Schuljahr wieder acht zusätzliche Busse im Linienverkehr eingesetzt werden. "Es werden die beauftragten Verstärkerbusleistungen also wie bisher weiter verkehren", teilt Brucker mit.

Im Landkreis Tirschenreuth lassen sich bereits Kinder und Jugendliche impfen

Tirschenreuth
Info:

So funktioniert der Lolli-Test

  • Probanden lutschen etwa 30 Sekunden ein Abstrichstäbchen (Lolli).
  • Dann wird die Speichelprobe mit allen anderen Proben aus der Gruppe in ein gemeinsames Röhrchen vermischt.
  • Das Röhrchen wird in einem Labor untersucht. Das Ergebnis erfolgt innerhalb eines Tages.
  • Fällt der Test mit allen Proben positiv aus, müssen alle Schüler einen weiteren PCR-Test machen.
  • Bei weiteren positiven Proben, werden Kontaktpersonen untersucht.
  • Lolli-Tests sind aufwendige PCR-Tests. Es gilt als zuverlässiges Verfahren, um eine Corona-Infektion festzustellen. (Quelle: dpa)
Info:

Auf diesen Linien werden Verstärkerbusse eingesetzt

  • Linie 2700 Tirschenreuth – Mitterteich – Waldsassen: 1 Bus
  • Linie 2700 Waldsassen - Mitterteich - Tirschenreuth: 2 Busse
  • Linie 2703 Tirschenreuth - Weiden: 1 Bus
  • Linie 2705 Tirschenreuth - Plößberg - Weiden: 1 Bus
  • Linie 2705 Weiden - Plößberg - Tirschenreuth: 1 Bus
  • Linie 6277 Erbendorf - Weiden: 1 Bus
  • Linie 6283 Eschenbach - Kemnath: 1 Bus

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.