30.08.2021 - 11:25 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kinder beim JU-Ferienprogramm auf dem Planetenweg um Tirschenreuth unterwegs

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Junge Union im Rahmen des Ferienprogrammes eine Nachtwanderung für Kinder, dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Gerhard-Franz-Sternwarte.

Beim Ferienprogramm der Jungen Union hatte Peter Postler allerlei interessante Informationen und Geschichten rund um Planeten, Sterne und Sternbilder parat und beantwortete die Fragen der Kinder.
von Autor HEBProfil

Vor wenigen Tagen ging es in der Abenddämmerung an der Sternwarte mit einer Wanderung los, von wo aus die Kinder dann die verschiedenen Stationen des Planetenwegs abliefen. An jedem Planeten machte die Gruppe Halt, um den Worten von Peter Postler von der astronomischen Arbeitsgemeinschaft Tirschenreuth zu lauschen. Dieser hatte allerlei interessante Informationen und Geschichten rund um Planeten, Sterne und Sternbilder parat und beantwortete alle Fragen der gespannten Kinder. Nach Einbruch der Dunkelheit legte die Gruppe einen längeren Stopp auf einem Hügel zwischen Kleinklenau und Rosall ein, von wo aus sich nicht nur eine schöne Aussicht über Tirschenreuth bot - von hier aus war auch der perfekte Punkt, um mit einem Fernglas die Krater des Vollmondes noch genauer zu betrachten.

Peter Postler zeigte mit einem Laser die Zusammensetzung einzelner Sternbilder direkt am Nachthimmel. Sowohl die Kinder, als auch deren Betreuer, konnten während der Nachtwanderung noch einiges über unseren Sternenhimmel lernen. Als Highlight gab es den längsten Stopp auf einem Feld hinter Kleinklenau. Fernab der Straßenlaternen konnte man am sternenklaren Nachthimmel auch einige Sternschnuppen aus dem Perseiden-Regen erhaschen. Die Perseiden sind ein jährlich im August wiederkehrender Storm aus Meteoren, die besonders viele Sternschnuppen erzeugen. Natürlich wurde auch für ausreichend Verpflegung gesorgt, um nach einer kleinen Brotzeit wieder gestärkt den Heimweg antreten zu können.

Ferienprogramm Junge Union.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.