25.03.2021 - 17:29 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kreis Tirschenreuth: 100.000 Coronatests in knapp drei Monaten

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Wie entwickeln sich die Coronazahlen auf Gemeindeebene im Kreis Tirschenreuth? Wie beurteilt das Gesundheitsamt die Lage? Und wie schaut es mit den Schnelltests in den Firmen und in den Testzentren aus? Ein Überblick.

Das Landratsamt Tirschenreuth veröffentlicht wöchentlich aufsummierte Zahlen der Corona-Infektionen pro Gemeinde. Der einzige tschechische Fall stammt noch aus der Datenerfassung zu Beginn der Krise. Die Zahl der positiv getesteten tschechischen Grenzpendler erscheint in dieser Statistik nicht.
von Martin Maier Kontakt Profil

Keine großen Ausreißer nach unten oder oben: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Tirschenreuth liegt seit einige Zeit um die 200. Die Lage im Landkreis beurteilt das Gesundheitsamt auf Nachfrage als „weiterhin angespannt“. Als Grund nennt es die Virusmutation. Deren Anteil war in der vergangenen Kalenderwoche bei 71 Prozent.

Daher warnt die Behörde: „Die Zahlen können schnell auch wieder steigen, es ist weiterhin Vorsicht geboten.“ Die meisten Ansteckungen würden aktuell im privaten Bereich – oft seien ganze Familien betroffen – und weiterhin am oder im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz erfolgen.

Momentan keine Hotspots

Am Donnerstag meldete das Landratsamt 15 Neuinfizierte, davon standen 6 bereits unter Quarantäne. Die Behörde veröffentlichte auch wieder die wöchentlichen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden. In den vergangenen sieben Tagen wurden, wie schon in der Vorwoche, 137 Neuinfektionen registriert. In 24 von 26 Gemeinden gab es Fälle. Mit Blick auf die Einwohnerzahlen waren besonders Wiesau (14), Bärnau (12), Fuchsmühl (9), Kastl (8) und Pullenreuth (7) betroffen.

Laut Gesundheitsamt gebe es momentan keine Hotspots im Landkreis. Auch seien die Corona-Fälle in den Alten- und Seniorenheimen kontinuierlich zurückgegangen. „Es gab nur noch vereinzelt neue Fälle.“ Aktuell sei nur noch ein Beschäftigter positiv. Und bei den Bewohner fielen alle Tests die vergangenen Tage negativ aus.

Schnelltests für 110 Betriebe

Gut angenommen wurden die kostenlosen Schnelltests für die Unternehmen. Nach Angaben des Landratsamts wurden bisher 22.000 Tests an 110 Betriebe mit etwa 6.000 Beschäftigten als Grundausstattung kostenlos verteilt. Die Schulung in den Firmen übernahm größtenteils das Rote Kreuz. „Aktuell haben wir keine kostenlosen Tests mehr für die Firmen verfügbar“, schreibt Pressesprecher Wolfgang Fenzl. Das Landratsamt habe aber schon zusätzliche Tests für dieses Angebot bei den übergeordneten Behörden beantragt. Falls der Landkreis eine weitere Lieferung erhalte, würden die Firmen informiert.

Zudem würden die Bürger weiterhin die allgemeinen Testangebote gut nutzen. „Die Testzahlen sind seit Wochen gleich hoch, ein Rückgang ist nicht zu verzeichnen“, so Fenzl. Seit 1. Januar wurden schon rund 100.000 Tests an den beiden Testzentren, den mobilen Teststationen und durch das mobile Test-Team abgenommen. Im Durchschnitt werden von Montag bis Freitag täglich etwa 1.500 Tests durchgeführt, Samstag und Sonntag liegt der tägliche Schnitt bei 500.

Weitere regionale Corona-Meldungen im Newsblog

Oberpfalz
Hintergrund:

Aktuelle Inzidenzzahlen

  • 7-Tage-Inzidenz Landkreis Tirschenreuth 183, Kreis Wunsiedel 213, Kreis Neustadt/WN 115, Stadt Weiden 147, Kreis Bayreuth 133 (Quelle: Robert-Koch-Institut, Stand: 25. März).
  • 7-Tage-Inzidenz Kreis Eger/Cheb 103, Kreis Falkenau/Sokolov 235, Kreis Karlsbad/Karlovy Vary 208, Kreis Tachau/Tachov 407 (Quelle: Tschech. Gesundheitsministerium, Stand: 25. März).

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.