21.12.2018 - 14:44 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Leistungsfähigkeit überprüfen

Das Deutsche Sportabzeichen verliert nicht an Attraktivität. In diesem Jahr stellen sich 55 Personen den Anforderungen

Die aktiven Teilnehmer am Sportabzeichen-Wettbewerb mit Bank-Chef Helmut Wolfrum (links) Organisationsleiterin Margit Friedl (Dritte von links) und TG-Vorsitzenden Wolfgang Rahm (rechts).
von Autor HÄProfil

Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler haben sich auch in diesem Jahr wieder den Anforderungen des Deutschen Sportabzeichens gestellt. Das Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes. Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die Turngemeinschaft Tirschenreuth begann vor 12 Jahren mit der Durchführung der Sportabzeichen-Abnahme, in diesem Jahr machte man also das Dutzend voll. Seit damals ist die Veranstaltung eine Erfolgsgeschichte. Gegenüber dem Vorjahr war wieder eine Steigerung der Teilnehmerzahl zu verzeichnen, heuer waren es 55 Personen (im Vorjahr 47), davon 16 Jugendliche.

Sieben Jahre alt

Die jüngsten Teilnehmer waren gerade mal sieben Jahre alt. Schon mehrfach erhielt die TG einen Wanderpokal für die stärkste Teilnahme. TG-Vorsitzender Wolfgang Rahm brachte es auf den Punkt: "In erster Linie wollen wir Menschen dazu bringen, Sport zu treiben und ihre Leistungsfähigkeit zu überprüfen." In diesem Jahr waren wieder einige zum ersten Mal dabei, sieben aber von Beginn an. So eine Veranstaltung braucht natürlich viele Helfer und der TG-Vorsitzende bedankte sich bei seinem Arbeitsteam für ihren Einsatz, allen voraus bei Margit Friedl, bei der alle Fäden der Organisation zusammenlaufen. Rahms Dank galt aber auch dem Volksbank-Chef Helmut Wolfrum, der die Räume in der Bank wieder zur Verfügung stellte um der Veranstaltung einen besonderen Rahmen zugeben. Wolfrum selbst war ja auch schon zum zehnten Mal dabei. Zum zwölften Mal Gold gab es für Renate Beer, Margit Friedl, Luzia Gmeiner, Edith Neid, Wolfgang Rahm, Günter Schedl und Harald Zottmeier, für elf Teilnahmen wurden Bettina Völkl und Daniela Zottmeier mit dem Abzeichen in Gold geehrt. Gold für zehn Teilnahmen erhielten Helmut Gmeiner, Norbert Neid, Iris Rahm, Helmut Völkl, Sieglinde Völkl, Helmut Wolfrum und Thomas Zinkl.

Gold für Jugendliche

Die Teilnahme von Jugendlichen ist natürlich besonders wertvoll. Bereits zum vierten Mal Gold schaffte Simone Bayreuther, je dreimal Gold errangen Alina Hinrichsmeyer, Lena Spann und Lea Tretter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.