22.04.2019 - 15:05 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Liste mit einigen Überraschungen

"Zukunft Landkreis Tirschenreuth" will Zahl der Mandate in verkleinertem Kreistag halten.

Fraktionssprecher Marco Vollath (rechts) bedankte sich mit einem Präsent beim ausgeschiedenen Zukunftslisten-Kreistagsmitglied Benjamin Zeitler (Mitte). Links Zeitlers Nachfolger Matthias Grundler.
von Autor HWKProfil

Die Kommunalwahlen 2020 fest im Blick hat die Liste „Zukunft Landkreis Tirschenreuth“. Bei der Jahresversammlung des Trägervereins im Gasthof „Goldener Stern“ in Falkenberg verwies Landrat-Stellvertreter Günter Kopp darauf, dass der künftige Kreistag wegen der gesunkenen Einwohnerzahlen nur noch aus 50 Mitgliedern bestehen wird. 2014 sei man nur knapp am sechsten Sitz vorbeigeschrammt – Ziel sei es nun, die fünf Mandate zu halten. Dazu werde schon jetzt begonnen, eine interessante Kandidatenliste zusammenzustellen. Erste Gespräche seien schon erfolgreich geführt worden. Auch diesmal sollen wieder einige „Überraschungen“ auf der Liste zu finden sein, so Kopp.

Eingangs hatte Vorsitzender Benjamin Zeitler noch einmal die Entstehung des Vereins und der Liste Revue passieren lassen: So wurden im Herbst 2013 innerhalb kürzester Zeit ein Verein gegründet und die erforderlichen 340 Unterstützerunterschriften gesammelt, um bei der Kreistagswahl antreten zu können. In der Folge habe man eine schlagkräftige Kandidatenliste mit engagierten Persönlichkeiten aus dem ganzen Landkreis präsentiert. Das Ergebnis waren 8,8 Prozent der Wählerstimmen und damit fünf Sitze im Tirschenreuther Kreistag.

Zu seiner eigenen Situation merkte Zeitler an, dass sich bei ihm beruflich und privat einiges geändert und er sich nach reiflicher Überlegung entschlossen habe, nach dem Fraktionsvorsitz nun auch das Kreistagsmandat niederzulegen. Auch werde er bei den turnusgemäßen Neuwahlen im nächsten Jahr nicht mehr für den Vereinsvorsitz zur Verfügung stehen. Seinem Nachfolger im Kreistag, Matthias Grundler, wünschte er viel Glück. Zeitler zeigte sich überzeugt dass auch er im Sinne der Zukunftsliste konstruktiv und kritisch mitarbeiten werde. Er bedankte sich bei allen Mitstreitern für die stets offene und positive Zusammenarbeit.

Einen Bericht zu den aktuellen Themen im Kreistag gab Fraktionssprecher Marco Vollath ab. Aktuell könne der Landkreis von hohen Einnahmen profitieren, diese seien aber auch angesichts der notwendigen Investitionen zum Beispiel in die Schulen dringend notwendig. In vielen Bereichen im Landkreis „läuft's“, so Vollath. Akut sind aber auch Herausforderungen zu meistern, so die Finanzierung der Krankenhäuser im Klinik-Verbund oder auch die nachhaltige Finanzierung des ÖPNV. Hier stünden noch kontroverse Diskussionen an, so Vollath.

Der Rechnungsprüfungs- und Haushaltskonsolidierungsausschuss – eingerichtet auf Vorschlag der Zukunftsliste – leiste dazu parteiübergreifend konstruktive Vorschläge und begleite die Kreispolitik mit einem enormen Arbeitspensum. Leider werde die Arbeit kaum wahrgenommen, weil die Themen nichtöffentlich bearbeitet werden müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.