21.01.2020 - 12:10 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Nachwuchsarbeit trägt erste Früchte

Die TSC-Nachwuchsschwimmer machen sich auf den Weg, ihren Vorbildern aus dem Wettkampfteam nachzueifern. Beim Wettbewerb in Selb zeigten sie tolle Leistungen.

Der jüngste Schwimmnachwuchs des Tirschenreuther Schwimm-Club gastierte beim Neujahrsschwimmfest in Selb
von Autor RBGProfil

Die Ergebnisse der umfangreichen und zeitintensiven Nachwuchsarbeit beim Tirschenreuther Schwimm-Club lassen sich naturgemäß am besten anhand von Wettkampfresultaten belegen. Mit dem jüngsten Schwimmnachwuchs beteiligte sich der TSC-Trainerstab um Vorsitzenden Hubert Brech kürzlich am traditionellen Selber Neujahrsschwimmfest, wo sich die TSC-Talente der Konkurrenz aus Tschechien und Oberfranken stellten. 18 Kinder und Jugendliche zwischen vier und 13 Jahren stellten ihrem Übungsleiterstab mit neun 1., zehn 2. und drei 3.Plätzen ein beeindruckendes Zeugnis aus.

Selbstbewusstsein stärken

Kinder und Jugendliche wollen sich im Sport messen um ihre eigene Leistungsfähigkeit einordnen zu können und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Das regionale Wettkampfangebot auch gegen die Konkurrenz aus dem benachbarten Tschechien dient einerseits der Stärkung der Leistungsbereitschaft und andererseits auch der Völkerverständigung. Für die Aktiven selbst stehen Spaß und Freude am gemeinschaftlichen Wettkampferlebnis im Vordergrund. Dazu zählt auch, dass trotz des Altersunterschieds von neun Jahren die TSC- Auswahl geschlossen als Mannschaft aufgetreten ist.

So stellte der 13-jährige Artem Novosad mit seinem Sieg über die 100m Lagen in 1:27,87 seine Vielseitigkeit unter Beweis. Die zwei Jahre jüngere Nele Frötschl setzte sich über 50m Brust in 0:44,23 vor ihren Mannschaftskameradinnen Helena Bergmann und Paula Fuhrmann durch. Besonders stark besetzt war der TSC im Jahrgang 2009: Leonie Gmeiner gewann hier die 50m Brust in 0:52,29, Sophia Zepner holte über 50m Freistil in 0:42,34 Silber und Mia-Zoe Zienert sowie Anna Nguyen rechtfertigten mit persönlichen Bestzeiten ihre Nominierung.

Während im Jahrgang 2010 Johanna Geiger als zweite über 50m Brust (0:53,80) den Sprung aufs Siegerpodest schaffte, konnte sich der ein Jahr jüngere Valentin Hochstätter über die 50m Brust in 1:04,04 durchsetzen.

Stark besetzter Jahrgang

Mit Sina Burghard, Marilu Gmeiner, Leonie Härtl, Ayleen Szymanski, Alina Zepner und Theresa Ziegler schickte der TSC im stark besetzten Jahrgang 2012 gleich sechs Mädchen ins Rennen, wobei Leonie Härtl mit zwei Siegen über je 50m Brust und Freistil (0:59,98 und 0:48,05) am erfolgreichsten war. Die ein Jahr jüngere Emma Heß setzte sich über 25m Freistil in 0:30,76 durch und als Jüngste im TSC- Team bewies die erst vierjährige Michaela Geiger über je 25m Brust und Freistil mit 1:41,23 und 1:28,69, was sie in ihren jungen Jahren schon alles gelernt hat. Damit haben sich ausnahmslos alle TSC- Nachwuchstalente für weitere Wettkampfeinsätze empfehlen können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.