18.01.2019 - 15:28 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Narretei im Landratsamt

Hans Lukas stiehlt diesmal den Lieblichkeiten und Tollitäten fast ein wenig die Schau. Beim traditionellen Empfang der Prinzenpaare holt der Landrat den Waldecker ins Rampenlicht.

Die Prinzenpaare des Landkreises wurden am Mittwochabend zum 25. Mal im Landratsamt Tirschenreuth von Landrat Wolfgang Lippert (rechts) empfangen. Lippert dankte für die Pflege des Brauchtums und der Tradition.
von Josef RosnerProfil

Die Veranstaltung war ein Jubiläum. Zum 25. Mal empfing der Landrat die Prinzenpaare des Landkreises. Wolfgang Lippert sprach von viel Tradition und Brauchtumspflege, welche die Faschingsvereine landkreisweit leisten.

Der Landrat begrüßte folgende Vereine mit Prinzenpaaren: Faschingsgesellschaft Wiesau, "Gaudiwurm" Mitterteich, "Rosamunde" Mähring, Fortschauer Carnevalsclub, TSV Krummennaab, Faschingsverein Plößberg, Waldecker Carnevalsverein, "Tursiana" Tirschenreuth und TSV Reuth. Mit dabei waren noch die Faschingsvereinigung Mitterteich, sowie der TuS Mitterteich, beide ohne Prinzenpaare.

Extrem langer Fasching

"Der Fasching nimmt Fahrt auf", sagte Landrat Lippert, als im Sitzungssaal die Abordnungen der Vereine Platz genommen hatten. "Wir haben heuer einen extrem langen Fasching, erst am 5. März ist Faschingsdienstag. Erst in zehn Jahren gibt es wieder einen so langen Fasching". Beim Anblick der vielen Tollitäten sagte Lippert, "dass dies so richtig Vorfreude auf den Fasching aufkommen lässt". Der Landrat sprach von Zusammenhalt, Brauchtum und Tradition, die sie alle verkörpern. "Von Zurückhaltung der Oberpfälzer beim Fasching ist nichts zu spüren." Sein Dank galt den Vereinen für ihr ehrenamtliches Engagement. Besonders freute er sich über die jungen Talente, welche die närrische Zeit immer wieder hervorbringt. "Fasching schweißt zusammen", wusste der Landrat. Ganz besonders dankte er den Prinzenpaaren, die sich zur Verfügung stellen. Abschließend lud er zum 41. Seniorenfasching des Landkreises am 3. Februar nach Kemnath ein.

Halbstündige Tanzpause

Lippert verriet, dass aufgrund zunehmender kritischer Kommentare vieler Senioren heuer das Programm angepasst worden sei: Der Seniorenfasching findet von 14 bis 17 Uhr statt, ab 15 Uhr ist ein halbstündige Tanzpause geplant. Der gesamte Ablauf wird reduziert, geplant sind nicht mehr als 20 Auftritte. Jeder Faschingsverein hat nur noch einen Tanzauftritt. Zusätzlich sind Sketche und lustige Auftritte (Männerballett) geplant. Damit werde den Wünschen der Senioren Rechnung getragen, erläuterte der Landrat. Die beiden ausrichtenden Vereine, der Fortschauer Carnevalsclub und die Tirschenreuther "Tursiana" hätten zudem ein besonderes Augenmerk auf die passende Lautstärke.

Eine besondere Ehrung hatte der Landrat für Hans Lukas vom Waldecker Karnevalsverein dabei. Lukas war vor einem Vierteljahrhundert der Ideengeber des Landratsempfangs. Abgeschaut hatte er sich dies vom Landkreis Bayreuth, der solch einen Empfang schon vorher anbot. Nach einem Gespräch mit dem damaligen Landrat Karl Haberkorn und dem damaligen Präsidenten der "Tursiana", Josef Schuster, machte man Nägel mit Köpfen. Wolfgang Lippert dankte Lukas mit einem Weinkorb für die Anregung. Für den Fastnachtsverband Franken dankte Günter Fennerl für die Initiative. Allen Gesellschaften wünschte er eine wunderschöne Session: "Lasst es krachen." Er überreichte den Frankenorden an den Landrat. Arthur Troidl, Präsident des Landesverbandes ostbayerischer Faschingsgesellschaften, war zum ersten Mal in Tirschenreuth dabei und zeigte sich beeindruckt. "Da habe ich in den vergangenen 24 Jahren ja einiges verpasst". Beeindruckt zeigte sich Troidl von der großen Anzahl der Prinzenpaare. "Mit Faszination und Heiterkeit lasst ihr die Alltagssorgen vieler Menschen vergessen, dafür danke ich euch", sagte Troidl. Dem Landkreis Neustadt will er vorschlagen, ebenfalls so einen Landkreisempfang durchzuführen. Landrat Lippert dankte er mit einem Buch.

Mit einem Weinkorb dankte Landrat Wolfgang Lippert (links) dem Waldecker Hans Lukas für die Initiierung des Landkreisempfangs für die Prinzenpaare vor 25 Jahren.
Geschenke wurden unter den Ehrengästen ausgetauscht (von links): Arthur Troidl, Waltraud Rath (Regionalpräsidentin Oberpfalz), Landrat Wolfgang Lippert und Günter Fennerl.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.