25.06.2021 - 13:09 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Negative Coronazahlen: Wieso die Werte plötzlich im Minus sind

Negative Zahlen bei den neuen Coronafällen. Wie kann das sein? Und wieso gibt es diese Fälle derzeit so häufig. Eine Erklärung.

In den Ämtern wird die Statistik überprüft.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Den zweiten Tag in Folge hat die Oberpfalz am Freitag eine negative Zahl neuer Coronafälle ausgewiesen. Nach -7 Fällen am Donnerstag sank die Zahl am Freitag um einen weiteren Fall.

Hintergrund sind Korrekturen in den Gesundheitsämtern. "Es können immer wieder Fälle wegfallen oder nachgemeldet werden", erklärt Wolfgang Fenzl vom Landratsamt in Tirschenreuth. Typische Gründe seien Doppelerfassungen oder Übermittlungsfehler. Es kommen Falschangaben beim Wohnsitz vor oder Befunde werden bei anderen Gesundheitsämtern eingereicht. Und natürlich werden auch Verdachtsfälle bereinigt, wenn sich der Befund nicht bestätigt hat.

Dass es derzeit relativ viele Korrekturen gibt, habe einen einfachen Grund: "Es ist richtig, dass unserer Gesundheitsamt die jetzt ruhigere Zeit nutzt, um die Fälle der letzten Monate nochmal statistisch zu prüfen und die Statistiken nachzuarbeiten", erklärt Fenzl. Dies passiere derzeit in vielen anderen Ämtern, was zur Häufung führt.

Das Tirschenreuther Gesundheitsamt war am Freitag der Hauptgrund für den negativen Wert im Bezirk Oberpfalz. Das Amt buchte an dem Tag acht Fälle weniger. Dabei handle es sich um Korrekturen von Fällen aus dem Jahr 2020. "Diese Bereinigungen haben keinen Einfluss auf die aktuelle 7-Tage-Inzidenz", stellt Fenzl klar.

Corona in Zahlen

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.