23.01.2020 - 16:27 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Polizei zielt am besten

Die Polizisten aus dem Landkreis können auch mit dem Ball gut zielen und schießen. Dies zeigen die Ordnungshüter eindrucksvoll beim Behörden-Fußballturnier. Ein Sportverein der Region ist daran nicht ganz unschuldig.

Die Polizei gewann das 38. Fußball-Behördenturnier. Sitzend vorne von links Manuel Waller (Sparkasse), Matthias Männl (Polizei) und Franz Dürrschmidt (Schulen). Stehend von links Manuel Enders (Landratsamt), Sport- und Jugendbeauftragter Huberth Rosner, Norbert Neid (Stadtverwaltung), Bürgermeister Franz Stahl, Turnierleiter Peter Zimmert und stellvertretender Landrat Alfred Scheidler.
von Konrad RosnerProfil

Die Mannschaft der Polizei war in diesem Jahr nicht zu stoppen, sie war eine Klasse für sich und sicherte sich souverän den Siegerpokal des 38. Fußball-Behördenturniers. Im Finale setzte sich die Mannschaft der Polizisten, die gespickt war mit Landesligaspielern des SV Mitterteich, klar und eindrucksvoll mit 3:0 gegen die Sparkasse durch und gewann damit nach 1994, 1998 und 2008 zum vierten Male den Wanderpokal.

Dritter wurde die Mannschaft der Schulen, die sich im kleinen Finale gegen den Titelverteidiger, das Landratsamt, knapp mit 1:0 behauptete. Rekordpokalsieger bleiben nach wie vor die AOK und die Sparkasse, die jeweils sieben Turniersiege einfahren konnten.

Sechs Teams am Start

Insgesamt nahmen sechs Mannschaften am traditionellen Behördenturnier teil, das am Samstag in der Dreifachturnhalle des Stiftland-Gymnasiums unter der "Cheforganisation" von Peter Zimmert stattfand. Den fünften Platz im Gesamtklassement belegte die Mannschaft des Forstbetriebs vor der Stadtverwaltung Tirschenreuth. Für die Polizei liefen Moritz Malzer, Matthias Männl, Benjamin Lauton, Daniel Stich, Stefan Günthner-Wach, Klaus Müller, Roland Ried, Kevin Schoof, Matthias Meier und Martin Bächer auf. Mit Kevin Schoof, der insgesamt fünf Tore erzielte, stellte das Team auch den besten Torschützen dieses Turniers.

Um jeden Ball gekämpft

Die Schiedsrichter, Engelbert Schmeller, Benjamin Schmidt und Thomas Koller, hatten keine leichte Aufgabe, denn nahezu in jedem Spiel wurde richtig um jeden Ball gekämpft.

Die abendliche Siegerehrung fand im Gasthof Kistenpfennig statt. Stellvertretender Landrat Alfred Scheidler, der zur Siegerehrung auch Bürgermeister Franz Stahl begrüßen konnte, wies zunächst auf die langjährige Tradition dieses Turniers hin, das es seit fast vier Jahrzehnten gibt. Mannschaftssport habe immer einen besonderen Reiz, meinte der Jurist. Das Besondere an diesem Turnier sei, dass verschiedene Behörden zusammenkommen, um sich sportlich zu messen und freundschaftliche Kontakte zu knüpfen. Scheidler: "Im Mittelpunkt steht das Miteinander."

Sein Dank galt Peter Zimmert, der federführend dieses Turnier organisiert hatte. Gemeinsam mit ihm ehrte Scheidler die Sieger. Dabei wurde bedauert, dass von der Mannschaft des Forstbetriebs keiner mehr bei der Siegerehrung anwesend war: ein Novum in der Geschichte des Tirschenreuther Behördenturniers.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.