29.11.2019 - 13:13 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Seit 585 Jahren im Dienst der Kliniken AG

Was ist 3 mal 9? Ganz einfach: 9 Ehrungen für 40 Jahre Dienstzeit, 9 Ehrungen für 25 Jahre Dienstzeit und 9 Verabschiedungen in den Ruhestand. Diese Rechnung wurde am Donnerstag im Krankenhaus Tirschenreuth aufgemacht.

Ehrungen und Verabschiedungen in den Ruhestand waren der Anlass für eine Feierstunde im Krankenhaus Tirschenreuth. Unser Bild zeigt die Jubilare und Ausscheider zusammen mit der kommissarischen Pflegedienstleiterin Renate Lindgens und Krankenhausleiterin Claudia Kost (von rechts) sowie Manfred Tretter (links), der seitens des Vorstands angereist war.
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Allein die Geehrten bringen es auf 585 Jahre Dienstzeit. Bis auf einen Mitarbeiter haben alle ihr Berufsleben in einem Haus der Kliniken Nordoberpfalz AG begonnen. Für Krankenhausleiterin Claudia Kost zeichne diese Tatsache Zusammenhalt und Bodenständigkeit aus. "Ohne euch alle gäbe es das Krankenhaus Tirschenreuth in dieser Qualität, wie wir heute dastehen, sicher nicht", lobte sie. Manfred Tretter als Vorstands-Vertreter verglich die Kliniken AG mit einem Schiff, das immer wieder schwere See zu bestehen habe. 2005 hätten sich "Schiffsingenieure" zusammengesetzt und gesagt, wir schweißen viele kleinere Schiffe (Krankenhäuser) zu einem großen Passagierschiff (Kliniken AG) zusammen. Dieses Schiff befördere jährlich um die 44 000 Passagiere (Patienten). Damit es sicher durch die raue See steuere, brauche es Reeder, die es ausreichend mit finanziellen Mitteln ausstatteten, einen Kapitän mit einem Plan, Offiziere vor Ort in den Abteilungen und viele Matrosen (Mitarbeiter), die den reibungslosen Ablauf garantierten.

Guten Job gemacht

Alle Mitarbeiter, die geehrt wurden, hätten einen guten Job gemacht. Einige gingen von Bord. Aus dem Grund sei man bestrebt, neue Matrosen anzuheuern. Für 40 Jahre wurden folgende Mitarbeiter geehrt: Gabriele Bichlmeier ist seit 1979 im Haus und seit 1986 im Schreibbüro der "Inneren" tätig. Maria Wölfel wurde nach ihrem Examen 1979 als Krankenschwester übernommen. Monika Gmeiner ist seit 40 Jahren im Reinigungsdienst tätig. Dagmar Franzwurde nach dem Examen 1982 als Krankenschwester auf der "Gyn" übernommen. Seit 1984 ist sie auf der Intensivstation tätig. Gudrun Schüßler ist examinierte Krankenschwester und begann 1982 in der Anästhesie in Waldsassen. Seit 2005 arbeitet sie in der Notaufnahme in Tirschenreuth. Anita Haberkorn ist seit 40 Jahren Hausgehilfin in Tirschenreuth. Marianne Lindner wurde im Mai 1979 als Krankenpflegehelferin im Krankenhaus Waldsassen eingestellt. Seit Juli 2019 ist sie in Tirschenreuth. Margareta Bäumler begann ihre Karriere als Krankenschwester 1981 in Kemnath. 1984 kam sie nach Waldsassen. Gertrud Jäger ist seit 1982 als Schwester in Waldsassen. 25 Jahre sind folgende Mitarbeiter im Haus:Karin Hamann-Stangl war nach der Schwesternausbildung ab 1990 im Bezirkskrankenhaus Wöllershof tätig. Seit 1991 arbeitet sie in Tirschenreuth. Christian Gleißner wurde nach der Ausbildung 1997 als Krankenpfleger in Tirschenreuth übernommen. Ab 2004 baute er die Notaufnahme mit auf und leitete sie bis 2013. Bis 2019 war er in leitender Position in der Weidener Notaufnahme. Seit Mai 2019 leitet er die Notaufnahme in Tirschenreuth. Melanie Hecht wurden nach der Ausbildung zur Krankenschwester 1994 in Weiden übernommen. Von 1997 bis 2013 war sie Krankenschwester in Tirschenreuth. Seit 2013 ist sie Pflegeexpertin für Stomaversorgung, Kontinenz und Wundversorgung für Tirschenreuth und Weiden. Krankenschwester Anneliese Gündisch ist seit 1997 in Tirschenreuth eingesetzt. Anita Vetter wurde 1997 als Krankenschwester in Waldsassen übernommen. Seit 2010 ist sie in Tirschenreuth. Monika Götz trat im Dezember 1994 in der Verwaltung in Tirschenreuth ein und ist aktuell an der Rezeption tätig. Claudia Seidel trat 1989 als Küchenhilfe im Krankenhaus Waldsassen ein. Seit 2012 ist sie stellvertretende Leiterin. Bianca Raithel wurde 1997 in Waldsassen als Krankenschwester übernommen. Seit Juli ist sie in Tirschenreuth. Doris Spitzl wurde als Krankenschwester 1995 in Tirschenreuth übernommen.

In den Ruhestand verabschiedet wurden: Elisabeth Thoma (Pflege), Elisabeth Götschel (Reinigungsdienst), Rita Bauer (Pflege), Mathilde Richtmann (Pflege), Petra Gollwitzer (Rezeption), Rosa-Marie Schmeller (Sekretariat), Henry Arnold (Röntgen), Monika Scharnagl (Pflege) und Peter Schröpf (Pflege).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.