17.09.2019 - 14:39 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Sicherheit mit 400 Kilowatt

Die Tage der alten Trafostation an der Falkenberger sind gezählt. Der Neubau ist auf dem neuesten Stand der Technik.

Neben dem alten Gebäude ist die neue Trafostation errichtet worden. Ende September geht die Anlage ans Netz, dann kann auch das alte Gebäude abgerissen werden. Geplant ist auch eine ansprechende Gestaltung der Fläche um die Trafostation.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Die Stadtwerke erneuern derzeit die Trafostation Falkenberger Straße. Dies erfolgt im Zuge der Neugestaltung des ehemaligen Geländes der früheren Porzellanfabrik SMCS und der baulichen Situation der vorhandenen Station.

Ein Rückblick: Die alte Station wurde Anfang der 1950er Jahre errichtet und versorgte den Bereich der Falkenberger Straße, Teile des ehemaligen Bahnhofes, Teile des Wohngebietes Alm und vor allem die ehemalige Fabrik SMCS. Die technischen Anlagen der Station wurden seitdem zwei Mal ertüchtigt. Da durch die neue Ausrichtung und Nutzung des Areals und einem damit verbundenen Wegfall an elektrischer Energieleistung die vorhandene Trafostation in dieser Größe nicht mehr benötigt wird, haben sich die Stadtwerke für einen Neubau in Form einer Betonfertigstation entschieden.

Ende September am Netz

Eine entscheidende Rolle für den Neubau spielte dabei auch, dass ansonsten hohe Investitionen sowohl in den Erhalt der Bausubstanz als auch in die Erneuerung der technischen Anlagen notwendig geworden wären. Die neue Trafostation ist Anfang September aufgestellt worden. Sie hat ein Gesamtgewicht von 25 Tonnen. Die technischen Schaltanlagen sind auf dem aktuellen Stand der Technik. Mit einer Trafoleistung von 400 Kilowatt versorgt die Anlage zukünftig das Gelände des ehemaligen Bahnhofes, die Falkenberger Straße sowie einen Teil des Ortsteils Alm.

In den nächsten zwei Wochen laufen die Umlegearbeiten und die Einbindung der Kabel in die neue Trafostation. Bis Ende September soll die neue Station ans Netz gehen. Danach ist der Abbruch der alten Station geplant. In die neue Trafostation investieren die Stadtwerke Tirschenreuth rund 120 000 Euro, eingeschlossen sind darin bereits der Abbruch der alten Station, die Tiefbauarbeiten und die Umlegung der Kabel. Mit der Baumaßnahme werde eine sichere Stromversorgung auch in den nächsten Jahrzehnten gewährleistet, so eine Mitteilung der Stadtwerke.

Gestaltung des Geländes

Nach dem Abbruch des alten Gebäudes solle zudem eine Neugestaltung in diesem Bereich erfolgen. Ein Plan dazu wird laut Bürgermeister Franz Stahl derzeit ausgearbeitet. Im Zuge der Gestaltung kann auch eine alte Hamm-Walze dort mit aufgestellt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.