10.08.2021 - 11:57 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Tirschenreuther "Kripperer" für die Zukunft gerüstet

Bei der Jahreshauptversammlung der Krippenfreunde wurde Marianne Stangl zur neuen Vorsitzenden gewählt. Der Posten des Stellvertreters wurde auf Peter Stahl übertragen.

Der alte und neue Vorstand mit Vorsitzender Marianne Stangl (Vierte von links) und Bürgermeister Franz Stahl (links). Peter Stahl, Ralph Möstl und Patricia Fellner waren verhindert.

Es war eine Herzensangelegenheit von Zweitem Vorsitzenden Alfred Mehler, den Krippenverein in jüngere Hände zu übergeben. Nachdem Vorsitzender Hans Lindner nach schwerer Krankheit nicht mehr in der Lage war, seine Aufgabe fortzusetzen, machte sich Mehler gemeinsam mit Bürgermeister Franz Stahl auf die Suche. Die Lösung kann sich sehen lassen. Mit Marianne Stangl und Peter Stahl ist ein Vorstands-Duo angetreten, dass für die nächste Generation gerüstet ist. Da sich mit Ralph Möstl und Patricia Fellner ebenfalls noch zwei junge Leute in den Vorstand haben wählen lassen, sind die Tirschenreuther "Kripperer" für die Zukunft gerüstet.

Die Jahreshauptversammlung, die endlich mit den nötigen Neuwahlen abgehalten werden konnte, verlief sehr harmonisch. Alfred Mehler konnte auch VorsitzendenHans Lindner wieder begrüßen, der sich nach schwerer Krankheit auf dem Wege der Besserung befindet. Der verstorbenen Mitglieder Felix Eckert, Hans Möstl, Olga Prucker und Leonhard Kühn wurde mit einer Schweigeminute gedacht.

Bürgermeister Franz Stahl bedankte sich beim scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit. Es galt und gilt, diesen Traditionsverein am Leben zu erhalten. Besonders freute es ihn, dass sich einige junge Leute für den Vorstand zur Verfügung gestellt hatten. Alles Nachkömmlinge aus Familien, die daheim Krippen besitzen und diese auch pflegen. Gern war das Stadtoberhaupt auch bereit, für die neu angeschaffte Riolini-Krippe im Krippenzimmer eine passgenaue Vitrine in Auftrag zu geben. „Wir sind richtig stolz darauf, dass diese Krippe wieder zu Hause angekommen ist“, so Franz Stahl.

In seinem Bericht hob Zweiter Vorsitzender Alfred Mehler natürlich den Ankauf der Riolini-Krippe für die Tirschenreuther Krippenfreunde hervor. Da war ihm gerade noch das Kunststück gelungen, dieses „Juwel der Tirschenreuther Krippengeschichte“ heimzuholen. Peter Riolini, Augsburger Krippensammler, war schon drauf und dran, die Krippe an das Bay. Nationalmuseum zu geben. Dort wäre dieses wunderbar Stück Tirschenreuther Heimat wohl in der großen Krippensammlung untergegangen, wahrscheinlich in einer Schublade verschwunden. Dagegen ist diese vermutlich älteste erhaltene Papierkrippe von Maurus Fuchs – eine mögliche Signatur verweist auf das Jahr 1797 – jetzt aktuell in der Jubiläumsausstellung zum 250. Geburtstag von Maurus Fuchs im Tirschenreuther MQ zu sehen. In der Dauerausstellung der Krippenfreunde im MQ wird sie zukünftig ihre Heimat finden.

Alfred Mehler erwähnte auch noch den Vereinsausflug im Oktober 2019 nach Iglau an der Böhmisch-Mährischen Grenze. Alles andere, etwa die Ausstellung der Passionskrippen im März 2020, fiel der Pandemie zum Opfer.

Die Neuwahlen waren perfekt vorbereitet und gingen relativ schnell über die Bühne. Marianne Stangl wurde als Erste Vorsitzende gewählt, ihr zur Seite gestellt wurde der junge Peter Stahl, Sohn vom Bürgermeister Franz Stahl. Als neue Kassenwartin und Schatzmeisterin fungiert Rita Krapf, Schriftführerin bleibt Marianne Mehler. Als Beisitzer wurden eingesetzt: Horst Haidl als Krippenwart und Ralph Möstl als Chronist. Patricia Fellner ist zukünftig für das Archiv zuständig, für Ausstellungen Franz Krapf. Die Geselligkeit übernimmt Olga Haidl und die Pressearbeit Thomas Sporrer. Als Kassenprüfer fungieren Karl Jäger und Paulus Mehler.

Herzlich verabschiedet wurden die scheidenden Krippenfreunde, die teilweise von Beginn an die Arbeit des Vereins unterstützt haben. So die Vorstände Hans Lindner, Alfred Mehler und Kassenwart Hans Schiedeck. Weiterhin Günter Stammwitz als Leiter der Abteilung Schnitzen, dazu seine Frau Helga, die seine Arbeit unterstützt und vor allem dann für die Betreuung der Gäste bei Veranstaltungen mit zuständig war. Auch Margot Gleißner stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Sie war als Kassenprüferin eingesetzt und hat über 18 Jahre lang mit viel Engagement und Freude am Lebenswerk ihres Mannes, dem Historiker Max Gleißner, mitgearbeitet.

Dem Antrag der neuen Vorsitzenden Marianne Stangl, die Herren Alfred Mehler, Hans Schiedeck und Hans Lindner zu Ehrenvorständen zu ernennen, wurde einstimmig stattgegeben. Die Ehrung selbst soll dann während der Weihnachtsfeier des Krippenvereins erfolgen.

Mit einem Generationswechsel die nächsten Jahre gut gerüstet sind die Krippenfreunde Tirschenreuth (von links): Patricia Fellner, Ralph Möstl, Rita Krapf, Thomas Sporrer, Zweiter Vorsitzender Peter Stahl und Vorsitzende Marianne Stangl.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.