12.11.2021 - 17:47 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Tirschenreuther Weihnachtsmarkt soll "Festival der Geimpften und Genesenen" werden

Während schon einige Weihnachtsmärkte im Landkreis Tirschenreuth abgesagt wurden, soll der Kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt in Tirschenreuth am Fischhof wie geplant stattfinden. Einlass gibt es nur mit 2G.

Der Weihnachtsmarkt im Fischhof Tirschenreuth wird nicht abgesagt.
von Armin Eger Kontakt Profil

Die Inzidenzzahlen steigen täglich. Nachdem der Landkreis Tirschenreuth wochenlang deutschlandweit mit die niedrigsten Zahlen aufwies, zeigt die Kurve inzwischen auch hier wieder drastisch nach oben. Die Inzidenz wird am Samstag bei knapp 380 liegen. Veranstaltungen, Versammlungen, Fahrten und Reisen: In vielen Fällen wird deshalb die Notbremse gezogen und abgesagt oder verschoben.

100 Händler und Vereine

"Wir sagen nicht ab", bestätigte am Freitag nochmals Franz Göhl vom Lions-Club Tirschenreuth. Der Aufbau des 9. Kunsthandwerklichen Weihnachtsmarktes ist so gut wie abgeschlossen. 100 Händler und Vereine sollen am 1. (27./28. November) und 2. Adventswochenende (4./5. Dezember) jeweils am Samstag von 15 bis 22 und am Sonntag von 13 bis 20 Uhr für "ein Festival der Geimpften und Genesenen" sorgen, wie Göhl sagt. Denn anders dürfe niemand auf das Gelände am Fischhofpark.

Strenge Kontrollen

"Wir können den Weihnachtsmarkt durchführen, weil wir ein eingezäuntes Gelände haben und nur mit 2G die Leute reinlassen", so Göhl. Das sei bei den anderen Weihnachtsmärkten eben nicht der Fall. Sie hätten keine Kontrollpunkte. Diese seien in Tirschenreuth gewährleistet. Dem Landratsamt wurde ein Hygienekonzept vorgelegt, das nach einer Begehung des Areals auch genehmigt wurde. Göhl: „Wir haben das Security-Personal auf acht Leute aufgestockt, die am Eingang rigoros kontrollieren werden.“ Mitzubringen sind Impf- oder Genesenennachweis und der Personalausweis.

Keine Masken auf Gelände

Die Aussteller würden zu Beginn des Marktes ebenfalls kontrolliert. "Wir hatten vier Aussteller, die absagen mussten, weil sie nicht geimpft sind. Aber wir haben die Stände schon wieder besetzt", sagt Göhl. Auf dem Gelände könne auf die AHA-Regeln verzichtet werden, es brauche also auch keine Maske getragen werden.

Kritische Stimmen, weil die Lions trotz der hohen Inzidenz den Markt durchziehen, habe es noch nicht gegeben, erklärt Göhl. "Ganz im Gegenteil. ‚Endlich mal eine Veranstaltung für Geimpfte und Genesene‘, sagen die Leute. Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, bleiben eben draußen. Wir ziehen das durch." 3G sei für Göhl nicht akzeptabel.

Auch Weiden hält noch an Kathrein- und Christkindlmarkt fest

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.