28.05.2019 - 11:12 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Tischtennisbetrieb auf Sparflamme

Momentan hat die ATSV-Sparte nur zwei Mannschaften im Spielbetrieb. Das soll sich jedoch bald wieder ändern.

Die Sparte Tischtennis leiten (von rechts) Christoph Sporrer und seine Stellvertreter Manfred Steckermeier und Andreas Ockl.
von Autor HÄProfil

Die Sparte Tischtennis im ATSV Tirschenreuth hatte in der gerade zu Ende gegangenen Saison 2018/2019 nur zwei Herrenmannschaften im Einsatz. Das stellte der seit einem Jahr agierende Vorsitzende Christoph Sporrer bei der Jahreshauptversammlung fest.

Da einige Spieler aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung standen, reichte es nur für zwei Teams. Dabei hat die Abteilung mit dem schnellen Zelluloidball schon bessere Zeiten gesehen. Da nahmen neben einigen Herrenmannschaften auch noch eine Damen- und eine Jugendmannschaft am Spielbetrieb teil. Da im Moment einige junge Spieler wieder Spaß am Tischtennis gefunden hätten und dann natürlich auch spielen wollten, könne eine dritte Mannschaft jedoch wieder Realität werden, hoffte der Vorsitzende.

Zu Beginn der Versammlung wurde des im Alter von 90 Jahren verstorbenen langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitglieds Gerd Stähli gedacht. Sporrer erinnerte an den bereits zum 32. Mal ausgetragenen Fritz-Scharnagl-Gedächtnis-Pokal. Dieser Wettbewerb wird zugleich als Vereinsmeisterschaft genutzt. Den Titel holte Andreas Ockl vor Robert Wameser und Christoph Sporrer. Teilgenommen wurde am Jubiläumsturnier beim befreundeten SV Neusorg. Wegen der umstrukturierten Ligeneinteilung waren die ATSV-Spieler nicht bei Kreis- und Bezirksturnieren am Start. Im gesellschaftlichen Bereich wurden ein Grillfest und die Weihnachtsfeier durchgeführt. Das Schlachtschüsselessen musste ausfallen, bedauerte der Vorsitzende.

Sporrer bedankte sich bei allen Mitarbeitern für ihre tatkräftige Unterstützung. Von geordneten finanziellen Verhältnissen berichtete Kassier Robert Wameser. Im Jahresprogramm sind wieder ein Grillfest, ein Schlachtschüsselessen, ein Wandertag und im Sommer eventuell Beach-Volleyball vorgesehen.

Markus Berr zog die sportliche Bilanz. Unter jeweils elf Teams belegte die erste Mannschaft Rang vier, die zweite Mannschaft Platz neun. Gleichzeitig listete der Sportwart die Einzel-Bilanz auf. Zu den Vereinsmeisterschaften ergänzte Berr, dass im Doppelwettbewerb Andreas Ockl/Markus Schneider vor Manfred Steckermeier/Simon Seitz gewannen.

Beim Bezirkstag wird Markus Berr den Verein vertreten. Nachdem sich die Personalsituation etwas gebessert hat, nahm die abschließende Ranglistenbesprechung mit dem Ziel, eine dritte Mannschaft aus der Taufe zu heben, längere Zeit in Anspruch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.