14.09.2021 - 11:46 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Tolle Einblicke in sanierte Fronfeste in Tirschenreuth

Das historische Bauwerk ist einer der wenigen Zeugen einer großen Vergangenheit der Kreisstadt. Die faszinierte am Tag des offenen Denkmals viele Besucher.

Viele interessierte Besucher schauten sich die sanierten Kellergewölbe der Fronfeste beim „Tag des offenen Denkmals“ am vergangenen Sonntag an.
von Konrad RosnerProfil

Zu einer echten Attraktion hat sich die Fronfeste seit der Eröffnung im Februar 2020 entwickelt. Beim "Tages des offenen Denkmals" am Sonntag nutzten viele Bürger die Gelegenheit zur Besichtigung der im Zuge der Sanierung freigelegten Kellergewölbe der historischen Fronfeste.

Zur Begrüßung war auch Bürgermeister Franz Stahl gekommen, der in seiner Ansprache darauf hinwies, dass die sanierten Keller des historischen Gebäudes zu den wenigen Zeugen der großen Vergangenheit der Stadt Tirschenreuth als weltlicher Sitz der Äbte des Klosters Waldsassen gehöre. Die Gebäude seien längst verschwunden, nicht jedoch diese Keller, die aber in den vergangenen 200 Jahren mehr oder weniger im völlig unbeachteten Dornröschenschlaf verfielen.

Durch den Umbau der Fronfeste in einen modernen Bildungsstandort sei es möglich gewesen, auch diese wunderbaren Gewölbe zu sanieren. Stahl ging auch kurz auf die heutige Nutzung des Gebäudes ein, die heute als Hochschul-Lernstandort diene. Aktuell gebe es 40 Studierende der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. In die Sanierung wurden 5,8 Millionen Euro investiert, davon waren 3,4 Millionen Euro Fördermittel. Für Fachfragen der Besucher stand Gästeführer Thomas Sporrer den gesamten Nachmittag zur Verfügung.

Auch Infomaterial lag für die Besucher bereit.
Ein Blickfang war natürlich der Raum, in dem die standesamtlichen Trauungen stattfinden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.