05.07.2018 - 08:51 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Unfallflucht: Wer steuerte Auto in Straßengraben?

War es ein Tramper, ein Dieb - oder gar der Heilige Geist? Ein Unfall in Tirschenreuth gibt Rätsel auf. Zumindest, wenn man den Aussagen der beiden Fahrzeuginsassen, die kurzzeitig flüchten, glauben möchte. Was aber sehr, sehr schwer ist.

Symbolbild
von Julian Trager Kontakt Profil

Ob die Aussage wirklich wahr ist? Kaum vorstellbar. Auch die Polizei glaubt, dass es sich um eine Schutzbehauptung handelt, wie sie im Polizeibericht schreibt. Am Dienstag landete ein grüner Renault gegen 16.35 Uhr im Bereich der Maria-Weiher-Kurve in Tirschenreuth im Straßengraben. Der Fahrer wollte bei Gegenverkehr einen Lastwagen überholen.

Als die Polizei an der Unfallstelle ankam, fand sie nur das leere Auto vor. Laut Zeugenaussagen waren die beiden Fahrzeuginsassen geflüchtet. Später kehrten sie zum im Straßengraben liegenden Auto zurück. Es handelte sich um die Fahrzeughalterin, 51 Jahre alt, und ihrem 53-jährigen Begleiter.

Laut Polizeibericht flüchteten die beiden wegen leichten Verletzungen, wie sie behaupteten. Und überhaupt: Gefahren sei jemand anders, eine dritte, unbekannte Person. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Weiden wurde der Renault sichergestellt, Spuren wurden gesichert. Laut Polizei liegt es nahe, dass es sich bei den Aussagen des Pärchens um eine Schutzbehauptung handelt.

Mit dem entgegenkommenden Auto, das dem Renault noch ausweichen konnte, kam es zu keiner Berührung. Am Renault entstand ein Totalschaden, die Polizei schätzt ihn auf 1500 Euro. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei, Telefonnumer 0931/70110, zu melden.


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.